Plakate und Jugendschutzkalender für Schulen

MENDEN - In diesen Tagen wird an allen weiterführenden Schulen für die Schüler der Klassen 5-10 und in den Jugendtreffs ein neuer Jugendschutzkalender im Hosentaschenformat verteilt. Er bietet eine Übersicht über die aktuellen Jugendschutzbestimmungen sowie die Schulferien 2011. Ermöglicht wurde dies durch das kostenlose Zurverfügungstellen von 5000 Exemplaren durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Darüber hinaus erhalten alle weiterführenden Mendener Schulen Plakate mit den wichtigsten Sicherheitsregeln im Chat zum Aushang in den Klassen fünf bis sieben. Mit dieser Plakataktion startet der Kinder- und Jugendschutz im Fachbereich Jugend sein Schwerpunktthema Medienkompetenz. Zielsetzung ist, in vielfältige Angeboten sowohl über die Gefahren, die Handy- und Internetnutzung mit sich bringen können, aufzuklären, sowie eine kritische Auseinandersetzung als auch einen kreativen Umgang mit den Medien zu fördern.

So sind 2011 neben Jugendschutzangeboten für Schulklassen und Eltern eine gemeinsame Fortbildung von Jugendhilfe und Schule zum Thema Web 2,0, ein Handyfilmfestival sowie Kino- und Theaterveranstaltungen in Kooperation mit der Schulkultur geplant. Informationen zum Thema gibt es bei der Jugendschutzbeauftragten der Stadt Menden, Uschi Rosenthal, unter der Rufnummer 9 03-4 97 oder per E-Mail an u.rosenthal@menden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare