Einsatz weniger dramatisch als zunächst befürchtet

Ofen samt Gasflasche in Menden in Brand geraten

+

Menden - In einem Imbiss an der Mendener Straße im südlichen Mendener Stadtteil Lendringsen ist am Dienstagabend ein Katalytofen mit einer darin befindlichen Gasflasche in Brand geraten. "Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise als nicht so dramatisch dar wie aufgrund des Anrufes befürchtet", so die Feuerwehr Menden in einer aktuellen Mitteilung.

Da der Anrufer nur von einem Imbiss gesprochen habe, sei zunächst von einem Brand im benachbarten Hotel Hünnies ausgegangen worden, so die Feuerwehr.

"Daraufhin wurden der Löschzug Wache sowie der Löschzug Süd, bestehend aus den Einheiten Lendringsen und Oesbern, mittels Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert. Da der Imbiss zum Zeitpunkt des Brandes bereits geschlossen war, waren zu keinem Zeitpunkt Personen im Gebäude gefährdet", heißt es weiter.

Die Feuerwehr habe die Tür zur Imbissbude "Futterkrippe" geöffnet und mit der Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr unter schwerem Atemschutz begonnen.

"Nach relativ kurzer Zeit konnte 'Feuer aus' gemeldet werden. Die im Gebäude befindlichen Gasflaschen wurden ins Freie verbracht. Eine der Flaschen war so stark mit Wärme beaufschlagt, dass sie bereits begonnen hatte, über das Sicherheitsventil auszugasen. Sie wurde im Freien weiterhin gekühlt", teilt die Feuerwehr mit.

Die Mendener Straße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Es waren ca. 40 Feuerwehr-Kameraden im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare