News-Ticker

+++Bis 32 Grad im MK+++ Hitzewelle rollt erneut an - Tierheim duscht Schweine

+
Das Freibad Nattenberg rechnet am Wochenende mit einem Besucheransturm.

[UPDATE Freitag] Märkischer Kreis - Die Hitze hat den Märkischen Kreis hat eine kurze Pause eingelegt. Weil es am Wochenende erneut heiß wird, gibt es hier weitere Wetter-News aus dem MK. Das sind aktuellen Entwicklungen und Temperaturen: 

+++HIER AKTUALISIEREN+++

14.58 Uhr: Gerade wenn es heiß ist, sollte man ausreichend trinken. Flüssigkeitsmangel ist gesundheitsgefährdend: Zitteranfall durch Wassermangel - So erkennen Sie, ob Dehydrierung droht

14.50 Uhr: Wer am Wochenende noch nichts vorhat, kann dem Freibad Friedrichstal in Neuenrade einen Besuch abstatten. Was die Gäste dort erwartet, hat sich unser Reporter mal angesehen:Pool-Party am Samstag - Ansturm: Darum wollen alle ins Neuenrader Freibad

14.37 Uhr: Wie der Deutsche Wetterdienst ankündigt, ist insbesondere die Nacht zu Sonntag tropisch. Die Temperaturen könnten dabei auch im Bergland nicht unter 20 Grad Celsius fallen. Am Sonntag kann es dann auch gewittern: Gewitter am Sonntag - NRW erwartet ein heißes Wochenende

14.24 Uhr: Auch am Wochenende rechnet das Freibad am Nattenberg wieder mit einem Besucheransturm. 

Hitzewelle: Badespaß am Nattenberg

14.10 Uhr: 25 Katzen, sieben Hunde und vier Hängebauchschweine sind in der Auffangstation des Tierschutzvereines Lüdenscheid in Listerhammer momentan untergebracht – und sie alle müssen sich mit der Hitze arrangieren. Die Schweine werden häufig mit Wasser aus dem Gartenschlauch geduscht, was sie sichtlich genießen. „Ansonsten bleiben die Fenster in der Station tagsüber geschlossen, die Jalousien werden heruntergelassen. Mehr können wir nicht tun. Da müssen die Tiere jetzt durch“, sagt Pia Sperber, Vorsitzende des Tierschutzvereines. Am Wochenende könnte es wieder so weit sein. 

13.59 Uhr: Größte Veranstaltung am Wochenende ist das autofreies Volmetal. Teilnehmer sollten sich auf heiße Temperaturen einrichten. 

Übersicht über alle Veranstaltungen im MK

Freitag, 13.50 Uhr: Weiter geht's! Nach einem etwas kühleren Donnerstag, an dem die Temperaturen in Lüdenscheid gerade einmal 24 Grad Celsius erreichten und einem ebenfalls milden Freitag sind für das Wochenende wieder zwei heiße Tage angekündigt. Laut Wetterbericht steigen die Temperaturen am Samstag und Sonntag zum Beispiel in Lüdenscheid auf 31 Grad Celsius. 

Hier geht es direkt zum Wetterbericht MK

Unsere Berichterstattung bis Mittwochabend

21.04 Uhr: Lebensfreude pur im Freibad Nattenberg in Lüdenscheid. Tanzlehrerinnen der Tanzschule S haben am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein eine spontane Aqua-Zumba-Stunde gegeben. Unser Video bringt die Stimmung rüber:

1 8.28 Uhr: Hunderte Märker nahmen am Mittwoch auf der Suche nach Abkühlung ein Bad in die Glörtalsperre. Dabei ist das eigentlich gar nicht erlaubt. Besonders heiß diskutiert wird das Badeverbot für Hunde. Glör-Gäste trotzen Bade-Verbot

16.53 Uhr : Die Hitze steigt einigen wohl zu Kopf, wie dieser Vorfall zeigt: Massenschlägerei am Pommes-Stand im Freibad - mit Stühlen und Mülleimer

16.48 Uhr: Heißer Arbeitsplatz: Feuerwehr-Einsatz in einer Felgengießerei im MK am Mittwoch. Hier geht es zum Bericht. 

16.16 Uhr: Einen Dresscode speziell für heiße Sommertage gibt es übrigens an den weiterführenden Schulen in Werdohl nicht. Aber: In beiden Schulen wird erwartet, dass sich die Schüler „angemessen“ kleiden. Das Bikini-Top ist beim Mathe-Unterricht also tabu. Allerdings habe man diesbezüglich bisher auch noch keine Schwierigkeiten gehabt, hieß es sowohl in der Gesamt- als auch in der Realschule.

15.12 Uhr: 12 UV-Messstationen gibt es in Deutschland. Die nächstgelegene befindet sich in Dortmund. Sie wird betrieben von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und misst alle sechs Minuten die UV-Einstrahlung am Boden. Aktuell wird dort ein Wert von 142 Milliwatt pro Quadratmeter ausgegeben, was einem UV-Index von 6 entspricht (hoch). Der Höchstwert heute war um 14 Uhr mit 165 mW/m² erreicht. Auch aufgrund dieser Messungen hat der Deutsche Wetterdienst für heute eine UV-Warnung herausgegeben. 

15.03 Uhr:  Das kühle Nass stand am Dienstag auch für den Werdohler Bauhof-Mitarbeiter Roger Schriever im Mittelpunkt: Circa 2000 Liter – zwei Tankfüllungen – benötigte er, um die Blumen im Innenstadtbereich zu versorgen. An der Neustadtstraße stand für ihn allerdings zunächst das schweißtreibende Unkrautjäten auf dem Programm, bevor es ans Wässern ging. „Die Glockenblumen hier sind neu angepflanzt, deshalb muss ich sie im Auge haben. Grundsätzlich kommen sie gut mit Trockenheit klar,“ erläuterte Schriever, dass schon bei der Wahl der Bepflanzung auf pflegeleichten Bewuchs geachtet werde.

14.56 Uhr: Die Märkischen Kliniken haben einen Leitfaden bei Hitze erstellt, was Patienten beachten müssen.Es sind die 7 wichtigsten Regeln zur Hitzeprävention

1. Ausreichend Flüssigkeitszufuhr sicherstellen: Pro Stunde ein Glas trinken (kühl, nicht kalt, zum Beispiel natriumhaltige Mineralwässer, Säfte, Kaltschalen, Suppen, Brühen), wasserreiche Früchte und Gemüse anbieten (wie Melone, Gurke, Tomate, Erdbeere, Pfirsich), Trinkmenge kontrollieren, eventuell Nachbarn und Freunde als „Trinkpaten“ um Unterstützung bitten, Alkohol vermeiden. 

2. Elektrolyte zuführen: (z. B. salzige Suppen, Knabbereien, Prise Salz in den Tee). 

3. Leichte Kost (Salate, viel Obst und Gemüse, etwas Fisch, Fleisch und Brot mit Dips). 

4. Raumtemperatur so niedrig wie möglich halten (insbesondere innerstädtisch und in schlecht isolierten Gebäuden): Sonnen- und Wärmeeinstrahlung durch Schließen von Fenstern und Jalousien tagsüber niedrig halten, nachts ausgiebig lüften und Räume abkühlen (gegebenenfalls Aufhängen von feuchten Tüchern oder Aufstellen von mobilen Verdampfungskühlgeräten). 

5. Körper kühl halten: Locker sitzende leichte Kleidung aus natürlichem Material tragen, zur heißesten Tageszeit nicht nach draußen gehen, im Schatten aufhalten, mit Hut und Sonnenbrille schützen, duschen oder baden. 

6. Keine Überanstrengung aber auch keine die Mobilität gefährdende Schonung (Spaziergänge und andere körperliche Anstrengungen am Morgen oder abends einplanen) 

7. Medikamente: Vorsicht bei Psychopharmaka-Einnahme (auch Antidepressiva, Schlafmittel etc.), Diuretikagabe (Wassertabletten) und Herz-Kreislauf Medikamenten, Hausarzt kontaktieren.

14.44 Uhr: Die amtliche Messung der Meteorologischen Station von 14.20 Uhr in Lüdenscheid ergab heute eine Temperatur von 31,8 Grad Celsius. Am Morgen um 7.20 Uhr hatte das Thermometer schon 21,8 Grad Celsius angezeigt. 

14.27 Uhr: Auch in den Seniorenunterkünften geht man mit der Hitze besonders achtsam um. „Es gibt Vorschriften, dass wir bei Sommerhitze eine Dehydrierungsprophylaxe machen müssen“, sagt Andreas Mischnik, Betreiber des Seniorenparks Reeswinkel in Schalksmühle. Es werde vor allem darauf geachtet, dass die Bewohner – aber auch das Personal – genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Denn: „Bei der Sommerhitze sollte man anderthalb bis zwei Liter Flüssigkeit zusätzlich aufnehmen“, sagt Claudia Wiedenhorn, stellvertretende Pflegedienstleitung und Qualitätsbeauftragte im Seniorenpark. Das sollte bei allen Bewohnern eingehalten werden, außer es ist – in Absprache mit dem Hausarzt – aus medizinischen Gründen nicht möglich.

13.03 Uhr: Die Nachfrage nach Mineralwasser steigt: Was die Versorgung mit Mineralwasser und Co. angeht, müssen sich die Werdohler zumindest vorerst keine Sorgen machen. Zwar werde schon jetzt mehr Wasser verkauft als üblich, aber solange die Hitzewelle sich nicht wieder mehrere Wochen anhalte, werde es keine Probleme geben, unterstrich eine Mitarbeiterin des WK-Getränkemarktes in Werdohl.

12.58 Uhr: Die Waldbrandgefahr ist im Märkischen Kreis auch am Mittwoch hoch (Stufe 3), teilt der Deutsche Wetterdienst mit. In den kommenden Tagen ist eine leichte Entspannung in Sicht. Rauchen, Lagerfeuer und Grillen sind im und am Wald verboten. Darüber hinaus sollten Spaziergänger darauf achten, keinen Müll im Wald und auf Wiesen liegen zu lassen, denn nicht zuletzt Glas oder Folien können bei extremer Hitze und Sonneneinstrahlung Brände auslösen. 

12.30 Uhr: Dass es abends kühler wird, kommt den Betreibern der beiden Eisdielen in Werdohl zugute. „Tagsüber ist es einfach zu heiß, da kommen weniger Leute als sonst“, sagt Antonio Fratepietro vom Eiscafé Valentino. Gegen Abend seien aber viele Sitzplätze am Brüninghaus-Platz besetzt. „Familien und andere Gruppen kommen und genießen hier den Feierabend“, hat Fratepietro festgestellt. An besonders heißen Tage verkaufe er um die 1000 Kugeln Eis, normalerweise seien es eher 600 bis 700 Kugeln. „Und bei Hitze werden deutlich mehr gekühlte Getränke verkauft“, erklärt der Eisfachmann.

12.23 Uhr: Familie Pohlenz mit den Kindern Arne (8), Marek (9), Hannah (12) und Finja 11 kühlte den Gaumen im „kleinen“ Eis-Cafe an der Heedfelder Straße in Lüdenscheid. 

12.13 Uhr: „Wer hier in der Gießerei arbeitet, trinkt sechs bis acht Eineinhalb-Liter-Flaschen“, berichtet der Inhaber und Geschäftsführer der Alu-Kokillenguß GmbH an der Vorthstraße in Werdohl. Kein Wunder: In der Nähe der Aluminium-Schmelze brennt förmlich die Luft. Gegen 13 Uhr ist schon so heiß, dass der Schweiß bei jedem Wimpernschlag ausbricht. Viktor Surjaski beeindruckt das wenig: 20 Liter flüssiges Aluminium – der Werkstoff hat laut Meier eine Schmelztemperatur von 740 bis 790 Grad – schwappen in dem Gießlöffel, den er vorsichtig zur Form trägt und dort hineingießt. 

Hier brennt förmlich die Luft: Viktor Surjaski arbeitet in der Alu-Kokillenguß GmbH. Nachmittags steigen die Temperaturen an diesem Arbeitsplatz bis auf 62 Grad.

Selbst bei 20 Grad Außentemperatur ist das ein echter Knochenjob, angesichts der sommerlichen Hitze eine Tortur. „Deshalb ist auch gleich Feierabend“, erklärt Meier. Er berichtet: „Um 15 Uhr nachmittags misst man an diesem Arbeitsplatz 62 Grad.“ Das wolle er seinen Mitarbeitern nicht zumuten: „Solange es so heiß ist, arbeitet hier nur die Früh- und die Nachtschicht.“

12.00 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung für den Märkischen Kreis noch einmal aktualisiert. Nun gilt neben der Hitzewarnung der Stufe 1 auch eine amtliche Amtliche Warnung vor erhöhter UV-Intensität - und zwar von 11 bis 17 Uhr. Wörtlich heißt es: "Die UV-Strahlung erreicht ungewohnt hohe Werte. Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich. Zwischen 11 und 15 Uhr sollten Sie lange Aufenthalte in der Sonne vermeiden. Auch im Schatten gehören ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme (SPF 15+), Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut zum sonnengerechten Verhalten."

11.57 Uhr: Klein müsste man noch einmal sein, dann könnte man den ganzen Tag im Wasser spielen und planschen – so handhaben es die Kindertagesstätten in Halver. In der Kita Juno sind zum Beispiel Planschbecken aufgebaut und ein Wasserspielplatz im Sandkasten zusätzlich. Zwischendurch gibt’s dann auch schon einmal Eis, nur mittags wird die Hitze gemieden. 

11.51 Uhr: Das Freibad Nattenberg in Lüdenscheid stellte am Dienstag einen neuen Besucherrekord für dieses Jahr auf - 2.100 Besucher. Vom Allzeitrekord von mehr als 5.000 Besuchern war man aber weit entfernt. 

11.45 Uhr: Die Herpine in Halver war Sonntag „richtig gut“ besucht – 2400 Badegäste wurden gezählt. Das Wasser im Waldfreibad hat momentan 23 Grad und somit die perfekte Badetemperatur, so Phillipp Hutt. Es wird sich im Laufe der Woche wohl noch mehr aufwärmen. Im Laufe der Woche rechnet der Betreiber mit noch mehr Besuchern.

11.32 Uhr: Die Meteorologische Station Lüdenscheid hat auf Anfrage die Tageshöchsttemperatur bekanntgegeben. Sie betrug am Dienstag 33,2 Grad Celsius. Vom Rekord aus dem Jahr 1911 ist man damit weit entfernt.

11.04 Uhr: Die Feuerwehr Altena musste am Dienstagabend zu einem Waldbrand ausrücken. Hier geht es zum Bericht. Im vergangenen Jahr gab es in Altena mehrere Waldbrände, unter anderem am Hegenscheidt.  

10.51 Uhr: Wir erinnern noch einmal daran, dass der Wochenmarkt am heutigen Mittwoch auf dem Rathausplatz wegen der Hitze bereits um

12 Uhr endet.  

10.46 Uhr: Ein Unbekannter klaute in Lüdenscheid gl

eich zwei Grills. Hier gibt es die ganze Geschichte: Er ließ die Kohle zurück: Unbekannter klaut zwei Grills und Gartenzwerge

10.42 Uhr: Wir haben über die Hitzefrei-Schulen im Märkischen Kreis aktualisiert. In einigen Klassenzimmern ist es auch jetzt schon brütend heißt. Zu heiß in den Klassenzimmern: Diese Schulen im MK geben am Mittwoch hitzefrei!

10.35 Uhr: Wir beginnen den heutigen Tag mit einigen lustigen Auswüchsen der Gluthitze: „Et is halt warm, wa?“ - Polizei stoppt diesen „heißen“ Rollerfahrer

Das war die Berichterstattung von Dienstag

17.28 Uhr: Bestes Badewetter im Freibad Dahle. 

Das Freibad Dahle am Dienstag

17.21 Uhr: Auf einer schattigen Terrasse in Schalksmühle hat Facebook-Nutzerin Ute Felidae ihr Thermometer fotografiert: Es zeigt stolze 39,8 Grad Celsius! Dieser Wert erfüllt zwar nicht die Anforderungen an eine amtliche Wettermessung, es ist aber ein weiterer Beleg dafür, dass es heiß ist.

16.27 Uhr: Wer das schöne Wetter in Lüdenscheid und Umgebung für einen Grillabend nutzen will, muss einiges beachten. An vielen Stellen in der Stadt ist das Grillen nämlich verboten: Wer schwarz grillt, wird viel Kohle los: Das ist beim Grillen erlaubt - und das nicht

16.24 Uhr: Die Kunden stürmen die Getränkemärkte und decken sich mit Mineralwasser ein. Deutschland stöhnt unter der Hitze - Wasser-Verband äußert dringende Bitte an Kunden

16.07 Uhr: In Lüdenscheid werden durch den STL die Wechselbepflanzungen im Stadtgebiet sowie die Platanen am Rathausplatz mit Wasser versorgt. 

16.01 Uhr: Die Talsperren im Märkischen Kreis verzeichnen sinkende Pegelstände. In den letzten Tagen ging die Stauhöhe an der Versetalsperre und Fürwiggetalsperre deutlich zurück. Seit März ist der Wasserstand nun schon rückläufig. Der Ruhrverband erwartet auch für die nächsten Tage erhöhte Abflüsse. 

15.45 Uhr: Das größte Problem bei den warmen Temperaturen ist, dass die Menschen zu wenig trinken. Ein Lüdenscheider Arzt hat nun einen Tipp, wie Sie das kontrollieren können: Bei Hitze kann es Leben retten: Kontrollieren Sie die Farbe Ihres Urins!

15.24 Uhr: Leserin Carina Sauer hat um 13.38 Uhr ihr Thermometer (in der Sonne) an der Listertalsperre fotografiert. 

37,9 Grad Celsius zeigt das Thermometer von Carina Sauer. 

15.22 Uhr: Das Strandbad Rönsahl schickt ein Foto an die Redaktion und schreibt dazu: "Wir haben Spaß an der Wärme". 

So sieht es aktuell am Strandbad Rönsahl aus. 

15.15 Uhr: Unsere Reporterin Carla Witt meldet sich aus dem Freibad Werdohl-Ütterlingsen: "Das Freibad füllt sich bei Temperaturen deutlich jenseits der 30-Grad-Marke immer mehr. Noch ist aber ausreichend Platz in den Becken und auf der Liegewiese."

Freibad Werdohl-Ütterlingsen.

15.12 Uhr: Die aktuelle Temperatur in Lüdenscheid beträgt - amtlich vermessene - 33 Grad Celsius auf 444 Metern Höhe. Die Messung der Meteorologischen Station Lüdenscheid erfolgte um 14.20 Uhr am Staberg. Bereits um 7.20 Uhr zeigte das Thermometer 22,4 Grad Celsius. 

14.57 Uhr: Der nächste Zugausfall in Lüdenscheid. Erneut betrifft es die Regionalbahn 52. Grund diesmal: Nicht Fahrzeugstörung sondern Störung am Zug. 

14.54 Uhr: Morgen soll es noch schlimmer werden: Wetter-Wahnsinn: Am Mittwoch noch extremere Temperaturen - DWD warnt die Bevölkerung

14.48 Uhr: Die Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises verzeichnet aufgrund der Hitze eine "minimal erhöhte" Anzahl von Einsätzen des Rettungsdienstes. Mehrere ältere Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht. Von ihnen sei bekannt, dass sie ohnehin zu wenig trinken, hieß es aus der Leitstelle. Bei den heißen Temperaturen wird es dann gefährlich.

14.33 Uhr: Ein Jugendlicher fiel in einem Lüdenscheider Supermarkt auf, weil er trotz der Hitze eine dicke Bomberjacke trug. Als ein Verkäufer nachschauen wollte, eskalierte die Situation.

13.13 Uhr: Mit der Verlegung des Schichtbeginns in dieser Woche von 7 auf 6 Uhr morgens, trage man der heißen Witterung Rechnung und komme seiner Fürsorgepflicht als Arbeitgeber nach, sagt Andreas Fritz, stellvertretender Leiter des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL). Die Müllabfuhr beginnt daher bereits um 6 Uhr. „Die meisten Bürger stellen ihre Tonnen schon abends ‘raus“, weiß Fritz. Wo der Müll ab 6 Uhr noch nicht an der Straße steht, müssen die Mitarbeiter „nachfahren“. 

13.06 Uhr: Achtung Smartphone-Besitzer: Die hohen Temperaturen können die sensible Technik schädigen. Hier gibt es Tipps, wie Sie es Ihr Handy schützen können. Wann dem Handy der Hitzetod droht

13 Uhr: Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) stellt seinen Mitarbeitern in dieser Woche kostenlos Mineralwasser zur Verfügung. Die Mitarbeiter können sich aus den aufgestellten Kisten bedienen. Was tun andere Unternehmen für ihre Mitarbeiter, um die Arbeit in der Hitze erträglich zu machen. Schreiben Sie uns an ln@mzv.net. 

12.44 Uhr: Für Diskussionen sorgt die Entscheidung der Grundschule Spormecke auf Hitzefrei zu verzichten. Die Lehrer könnten den Unterricht (im Schatten) unter freiem Himmel anbieten oder auch im Wald, um der Hitze im Klassenraum auszuweichen, heißt es aus der Schule. Viele finden das eine gute Aktion, es gibt aber auch Kritik. 

12.37 Uhr: Das Kulturhaus Lüdenscheid meldet soeben, dass die Vorstellungen auf der Waldbühne am Wochenende wegen der guten Wetterprognose stattfinden können.

12.33 Uhr: Das Familienbad Nattenberg in Lüdenscheid war zu Wochenbeginn gut besucht. In den nächsten Tagen dürfte es ob des frühen Unterrichtsendes an vielen Schulen noch voller werden. „Wir sind vorbereitet“, sagt Friedrich-Wilhelm Schmidt-Werthmann, Bäderbeauftragter der Stadtwerke Lüdenscheid. Der Besucherrekord 2019 wurde bereits am Sonntag aufgestellt. Fast 2.000 Gäste passierten am 23. Juni das Drehkreuz.

12.26 Uhr: Die Hitze macht erfinderisch. Gerade Bewohner von Dachgeschosswohnungen müssen sich etwas einfallen lassen, ansonsten kann es unerträglich heiß werden. In Lüdenscheid hat unser Fotograf diese Konstruktion aus offenem Dachfenster und angeschlossenem Ventilator entdeckt. 

Hitze macht erfinderisch. Belüftungskonstruktion, gesehen in Lüdenscheid. 

Ob Sie die Miete mindern können, wenn es zu heiß wird, beantworten wir hier in diesem Bericht: Kann ich bei übermäßiger Hitze in der Wohnung die Miete mindern?

12.22 Uhr: Die Deutsche Bahn meldet eine Fahrzeugstörung bei der RB52. In der Vergangenheit gab es auf dieser Strecke immer wieder Meldungen über ausgefallene Klimanlagen. Bahnkunden schimpften: "Das grenzt an Körperverletzung". Was der aktuelle Grund ist, steht noch nicht fest. 

12.19 Uhr: Um sich bei der Hitze in dieser Woche abzukühlen, fahren auch viele Märker zum Sorpesee. Das Baden in dem Gewässer ist auch in dieser Saison bedenkenlos möglich, wie der in dieser Woche veröffentlichte Badegewässerbericht der Europäischen Union, der die Messwerte der gesamten Vorjahressaison auswertet, zeigt. Wie seit mehr als zehn Jahren in jedem Gewässerbericht, bescheinigen die Verantwortlichen der Sorpe erneut eine „exzellente“ Wasserqualität. Dies trifft übrigens auch auf alle anderen Badegewässer in Südwestfalen, also den Möhnesee bei Soest, den Hennesee bei Meschede, den Diemelsee bei Marsberg, den Biggesee bei Olpe und den Hillebachsee bei Winterberg, zu.

12.15 Uhr: Autos heizen sich bei hohen Außentemperaturen schnell auf. Daher sollten Kinder und Haustiere niemals allein im Auto zurückbleiben. So kühlen Sie Ihr Auto schnell wieder herunter. 

12.12 Uhr: Erste Veranstaltungen im MK  werden abgesagt: SGV-Wanderung wird Opfer der Hitzewelle. Bei Sportfesten und Bundesjugendspielen verzichten die Schulen auf die Ausdauerläufe. 

12.00 Uhr: Wie warm ist es im Büro oder der Werkstatt? Ab dieser Temperatur dürfen Arbeitnehmer bei Hitze nach Hause gehen.

11.52 Uhr: Die Wettervorhersage wurde noch einmal aktualisiert. Nun sind in Lüdenscheid am Nachmittag sogar bis zu 35 Grad im Schatten möglich. Das wäre nicht weit vom bisherigen Temperaturrekord entfernt. Die höchste jemals in Lüdenscheid registrierte Temperatur betrug am 23. Juli 1911 37,4 Grad Celsius – im Schatten.

Aktuelle Wettervorhersage für MK

11.44 Uhr: Im Hinblick auf die hohen Temperaturen haben die Märkischen Kliniken den Vortrag "Gib acht auf Deine Nieren" aus der Dienstagsreihe heute vorsorglich abgesagt.

11.28 Uhr: Die Zentrale Notaufnahme der Märkischen Kliniken in Hellersen war am Montag und am Wochenende hoch frequentiert. „Gerade jetzt finden sich vermehrt Menschen mit Erkrankungsbildern ein, die in Zusammenhang mit der Wetterlage stehen: Sonnenstiche, Sonnenbrände oder Austrocknung“, berichtet Klinik-Sprecherin Corinna Schleifenbaum. Dies betreffe nicht nur ältere Menschen, sondern zurzeit Patienten jeden Alters, vermehrt auch Kinder. 

11.19 Uhr: Etwa 200 Quadratmeter Heuwiese musste die Feuerwehr Halver am Montagabend löschen.In der Ortslage Diekerhof brannte das Gras lichterloh, doch den Kräften vom Löschzzug 1 Stadtmitte sowie dem Löschzug Buschhausen gelang es schnell, die Flammen zu bekämpfen. Hier geht es zum Bericht.

11.15 Uhr:

Auch Lüdenscheid meldet den ersten kleinen Waldbrand: Am Sonntagabend gegen 18 Uhr musste die Feuerwehr ausrücken, um einen Brand im Unterholz einer Waldfläche an der Lieselotte-Kahn-Straße am Vogelberg zu löschen. Gegen 19.30 Uhr war das Feuer, das sich auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern ausgebreitet hatte, mit drei C-Rohren gelöscht. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand von bislang unbekannten Tätern vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurde. Es entstand geringer Sachschaden.

11.12 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat für den Märkischen Kreis eineHitzewarnung der Stufe 1 herausgegeben. Sie gilt bis Mittwoch um 19 Uhr und warnt vor einer starken Wärmebelastung. 

11.09 Uhr:

Für viele Schüler endet in wenigen Minuten der Unterricht. Zahlreiche Schulen im Märkischen Kreis geben heute hitzefrei.

Hier gibt es eine (ständig aktualisierte) große Übersicht über die Regelungen an den einzelnen Schulen im Märkischen Kreis. 

10.56 Uhr: Die Interessengemeinschaft (IG) Wochenmarkt in Lüdenscheid reagiert auf die Hitzewelle.Am Mittwoch, teilt die Stadtverwaltung mit, wird der Markt auf dem Rathausplatz bereits um 12 Uhr beendet, „damit den Händlern die Waren nicht verderben“. Eine Entscheidung, wie es am Samstag weitergeht, wird erst später getroffen. 

Löschen mal anders: Kinder-Feuerwehr kühlt sich bei Wasserschlacht ab

10.45 Uhr: Die Meteorologische Station am Staberg in Lüdenscheid hat am Montag um 14.20 Uhr eine Temperatur von 29 Grad Celsius gemessen. Am Nachmittag wurde dann in Lüdenscheid die 30-Grad-Marke geknackt. Aktuell liegt die Temperatur schon wieder bei 27 Grad Celsius. Vorhergesagt sind für heute bis zu 33 Grad im Schatten. 

10.32 Uhr:  Bei der Hitze steigt auch die Gefahr für Waldbrände massiv an – verstärkt noch durch die lang anhaltende Trockenheit. In der Region gilt heute die Gefährdungsstufe 4 (hohe Gefahr). Daher ist im Wald erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Rauchen, Lagerfeuer und Grillen sind im und am Wald verboten. Darüber hinaus sollten Spaziergänger darauf achten, keinen Müll im Wald und auf Wiesen liegen zu lassen, denn nicht zuletzt Glas oder Folien können bei extremer Hitze und Sonneneinstrahlung Brände auslösen. 

10.20 Uhr: Wir sind auf der Suche nach dem heißesten Ort im MK und freuen uns über viele Fotos aus dem heimischen Garten, dem Balkon, der Waterkant oder dem Ufer der Talsperren. Wie verbringen die come-on.de-Leser die heißen Tage und was sind Ihre Geheimtipps für eine Abkühlung? 

Die Waterkant in Plettenberg. 

Wir freuen uns über viele Tipps und Sommerfotos, die per E-Mails an ln@mzv.net geschickt werden dürfen oder Kommentare bei Facebook, die wir gerne auch in unserer Printausgabe veröffentlichen würden.

10.16 Uhr: Wir beginnen unseren News-Ticker mit einer Meldung der Kollegen aus der Zentralredaktion - Hitze im Büro: Deshalb sollten Sie besser keine Ventilatoren nutzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare