1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Unbekannte schänden im MK muslimische Gräber - Staatsschutz eingeschaltet 

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Unbekannte haben auf einem Friedhof im Märkischen Kreis mehrere muslimische Gräber geschändet. Die Angehörigen sind schockiert.
Unbekannte haben auf einem Friedhof im Märkischen Kreis mehrere muslimische Gräber geschändet. Die Angehörigen sind schockiert. © Markus Klümper

Unbekannte haben auf einem Friedhof im Märkischen Kreis mehrere muslimische Gräber geschändet. Die Polizei hat den Staatsschutz eingeschaltet.

Iserlohn - Auf dem muslimischen Teil des Hauptfriedhofs in Iserlohn wurden in der Silvesternacht mehrere Gräber geschändet. Unbekannte warfen nach Informationen der Polizei rund 30 Grabsteine um und beschädigten Dekorationselemente sowie Pflanzen. Die Polizei hat den Staatsschutz eingeschaltet.

StadtIserlohn
KreisMärkischer Kreis
Einwohner91.815 (31. Dez. 2020)

Unbekannte schänden im MK muslimische Gräber - Staatsschutz eingeschaltet

Es war ein erschreckendes Bild, dass sich den Besuchern des Friedhofs bot. Zwischen Freitagmittag (31. Dezember 2021) und Samstagmorgen (1. Januar 2022) kam es zu den Verwüstungen.

Unbekannte haben auf einem Friedhof im Märkischen Kreis mehrere muslimische Gräber geschändet. Rund 30 Grabsteine wurden umgestoßen und beschädigt.
Unbekannte haben auf einem Friedhof im Märkischen Kreis mehrere muslimische Gräber geschändet. Rund 30 Grabsteine wurden umgestoßen und beschädigt. © Markus Klümper

Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Hagen. Der Staatsschutz ermittelt demnach wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung.  Obgleich es derzeit keine konkreten Hinweise in diese Richtung gibt, wird ein fremdenfeindliches Motiv in Betracht gezogen. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Noch am Nachmittag kamen zahlreiche Menschen auf den Friedhof, um die Gräber ihrer verstorbenen Familienangehörigen auf etwaige Schäden zu begutachten. Es herrschte Fassungslosigkeit vor: „Das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, erklärten mehrere Angehörige übereinstimmend.  

Wie lief die Silvesternacht im Märkischen Kreis? Alles andere als ruhig. Die Polizei berichtet unter anderem von einer Messer-Attacke auf einen 18-Jährigen in Iserlohn und einem Schuss auf ein Taxi. Von Markus Klümper

Auch interessant

Kommentare