Alleinunfall am Montagmittag in Iserlohn / Dortmunder (45) schwer verletzt

Muldenkipper ins Rutschen geraten: Fahrer aufwendig geborgen

+

Iserlohn - Auf regennasser Fahrbahn ist am Montagmittag auf der Sümmerner Straße in Iserlohn in Höhe der Einmündung Kleine Straße ein Muldenkipper ins Rutschen gekommen. Der 45-jährige Fahrer aus Dortmund wurde bei dem Alleinunfall so schwer verletzt, dass er stationär in einem Iserlohner Krankenhaus verblieb.

Der Fahrer des Sattelzuges hatte um 12.24 Uhr verkehrsbedingt abbremsen müssen. Dabei geriet das Fahrzeug aufgrund der nassen Fahrbahn ins Rutschen und stellte sich derart quer, dass sich Zugmaschine und Muldenauflieger verkeilten.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 20.000 Euro. 

Der Fahrer war nach Angaben der Feuerwehr Iserlohn zwar nicht im Führerhaus eingeklemmt worden, musste aber dennoch unter größerem Aufwand geborgen werden.

Dafür wurde "mit den nachgeforderten Gerätschaften des Rüstwagens die Fahrertür abgenommen. Durch den gewonnenen Platz konnte der Patient über die Arbeitsplattform patientengerecht gerettet werden", heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr.

Die Berufsfeuerwehr Iserlohn war mit Rettungswagen, Notarzt, Hilfeleistungslöschfahrzeug und Rüstwagen vor Ort.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten gab es an der Sümmerner Straße Verkehrsbehinderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare