„Leis ist kein Scheiß“

Motorrad-Demo genehmigt: 41 Kilometer durch den MK

Die Teilnehmerzahl bei der ersten Motorrad-Demo vor einem Jahr war beeindruckend. Auch am 1. August dieses Jahres wollen die Motorradfreunde Sauerland um den Balver Olaf Keul zeigen, das sie auch gesittet und ohne besonderen Lärm ihrem Hobby nachgehen können.
+
Die Teilnehmerzahl bei der ersten Motorrad-Demo vor einem Jahr war beeindruckend. Auch am 1. August dieses Jahres wollen die Motorradfreunde Sauerland um den Balver Olaf Keul zeigen, das sie auch gesittet und ohne besonderen Lärm ihrem Hobby nachgehen können.

„Wir können am 1. August starten“, freut sich Olaf Keul im Gespräch mit der Redaktion, dass die Motorrad-Demonstration an diesem Tag genehmigt wurde. „Die Polizei im Märkischen Kreis steht uns wie im vergangenen Jahr auch dieses Mal unterstützend zur Seite, und sperrt für zwei Stunden die 41 Kilometer lange Strecke.“

Balve/Neuenrade ‒ Fünf Kilometer länger ist sie geworden, und sollte eigentlich durch Langenholthausen und Mellen führen. Dieser Streckenverlauf wurde aber aus Sicherheitsgründen abgesagt. Deshalb, so Keul, werde die „Bauernautobahn“ zwischen Garbeck und Langenholthausen mit aufgenommen.

Das Motto der Demo ist gleich wie 2020: „Leis ist kein Scheiß. Fahr mit Verstand durch das Sauerland.“ Der Anlass dafür sei gewichtig: „Die Politik sucht einen Sündenbock, und das ist momentan der Motorradfahrer, der mit Streckensperrungen und Fahrverboten zu kämpfen hat. Diese Beschneidung unseres Hobbys wollen wir nicht länger hinnehmen. Wir wollen normal Motorrad fahren und sind in der Masse grundsätzlich anders als einzelne, die am Gashebel drehen oder den Lauten machen.“ Deshalb werde in den nächsten Tagen auch eine Plakataktion dazu in der Umgebung stattfinden.

„Es wird keine politische Veranstaltung.“

Olaf Keul, Initiator der Motorrad-Demo

Auf dem Parkplatz des Baumarkts Arens & Hilgert in Neuenrade soll am 1. August den Motorradfahrern ein Podium gegeben werden, auf „ihre Sache“ aufmerksam zu machen. Möglich machen dies die Motorradfreunde Sauerland als Ausrichter. Olaf Keul: „Dass zeitgleich Polizeikontrollen stattfinden – da stehen wir voll und ganz dahinter.“

Von den Motorradfreunden Sauerland wird vor der Demo auch das Wort an die versammelte Motorradgemeinde gerichtet. „Es wird keine politische Veranstaltung“, betont Olaf Keul. „Es wird vielmehr unsere Aktion erklärt, und dass vorsichtig und bedächtig gefahren werden soll.“

Die Balver Innenstadt gehört mit zur Fahrtroute, ebenso die B229, Garbeck und auch der Kreisverkehr in Neuenrade.

So soll die Demo ablaufen

Die Motorrad-Demonstration beginnt am 1. August auf dem Platz vor Arens & Hilgert in Neuenrade, um 10 Uhr ist die Ankunft geplant, 11 Uhr findet eine Begrüßung statt, die Ausfahrt beginnt um 12 Uhr, der offizielle Abschluss ist um 14 Uhr. Infos: www.motorradfreunde-sauerland.de

Interview mit Olaf Keul

Herr Keul, mit wie viel Teilnehmern rechnen Sie?
Es werden wieder 1000 sein, und damit in etwa genau so viele wie bei der Premiere im vergangenen Jahr. Nach oben gibt es aber keine Grenzen, denn es ist eine Demonstration, an der jeder teilnehmen kann. Eine Anmeldung ist aus diesem Grund auch nicht erforderlich.
Was erwartet die Teilnehmer?
Zunächst einmal bei der Ankunft die Luca-App zur Erfassung der Daten. Es liegen aber auch Listen aus, in denen die Kontaktdaten eingetragen werden. Und dann: Einhaltung der Corona-Vorschriften. Dann können in diesem Rahmen nette Gespräche und neue Begegnungen stattfinden. Im Mittelpunkt steht aber unser Motto: „Leis ist kein Scheiß. Fahr mit Verstand durch das Sauerland.“
Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den Behörden?
Sehr gut. Ich bin mit den Absprachen der Ordnungsämter aus Balve und Neuenrade sowie mit der Polizei sehr zufrieden. Unser Anliegen können wir in dieser Demo sehr gut vertreten.
Und wenn dann die Motorradfahrer entlang der Bundesstraße fahren…
Dann können und sollen die Anwohner gerne an der Straße stehen und zugucken. Denn wir Motorradfahrer wollen zeigen, dass es auch leise geht, und dass viele Motorradfahrer auch leise sein können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare