1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Mordfall Carina: Verdacht gegen Ex-Freund erhärtet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Lahme

Kommentare

Totes Mädchen in Hamm-Sandbochum gefunden: An der Fundstelle wurden Kerzen und Blumen abgelegt.
An der Fundstelle wurden in den Tagen danach Kerzen und Blumen abgelegt. © Robert Szkudlarek

Vier Wochen nach dem Auffinden der Leiche einer 17-Jährigen aus Letmathe hat sich der Tatverdacht gegen ihren Ex-Freund erhärtet.

Hamm/Dortmund – Vier Wochen ist es an diesem Freitag her, dass ein Radfahrer in einem Naturschutzgebiet in Hamm den grausam zugerichteten Leichnam der 17-jährigen Carina S. aus Letmathe fand. Die Jugendliche wurde einige Tage vor jenem 24. Juni erdrosselt, an den Fundort geschafft und dort angezündet. Als dringend tatverdächtig gilt der 26-jährige Ex-Freund aus Dortmund, der seit dem 26. Juni in U-Haft sitzt und bislang gegenüber den Ermittlern der Mordkommission schweigt.

Wie Oberstaatsanwalt Carsten Dombert am Mittwoch auf Nachfrage erklärte, habe sich der dringende Tatverdacht gegen den 26-jährigen durch die Auswertung weiterer Beweise in der Zwischenzeit weiter erhärtet. Noch seien die Ermittlungen aber nicht abgeschlossen. Mehrere Wochen würden bis dahin noch vergehen. Unter anderem gehe es darum, elektronische Medien weiter auszuwerten. Ebenso warte er noch auf Untersuchungsergebnisse des Landeskriminalamtes, so Dombert.

Fragen, wo die junge Frau umgebracht wurde, wieso sie nach Hamm verbracht wurde und wie sie dorthin transportiert wurde, blieben am Mittwoch allesamt unbeantwortet.

Auch interessant

Kommentare