Täter profitiert von einem Zufall

Miese Masche: Falscher Telefon-Techniker bestiehlt Rentner (92)

+

Iserlohn - Ein 92-Jähriger ist von einem falschen Telekom-Mitarbeiter übers Ohr gehauen worden. Der Halunke profitierte von einem Zufall.

Gegen 11 Uhr stand ein Mann mit Akten unter dem Arm vor der Haustür. Als der Senior aus dem Fenster schaute, behauptete der Unbekannte, dass er das Telefon überprüfen müsse. Weil der Iserlohner tatsächlich gerade Probleme mit einem Telefon hatte, ließ er den Unbekannten ins Haus.

Für die Prüfung schickte der angebliche Techniker den Wohnungsinhaber zu einem Telefon ins andere Zimmer. Das war der Fehler. Der Besucher durchsuchte blitzschnell Schränke und Verstecke und nahm Bargeld und Bankkarte an sich.

Im Herausgehen forderte der dreiste Täter auch noch, dass das Opfer seine Geheimzahl in sein Gerät eingeben solle. Die hatte der 92-Jährige allerdings nicht so schnell parat. Mit der Information, er wolle ein Ersatzteil holen, verabschiedete sich der Täter - und kam natürlich nicht wieder.

So wird der falsche Techniker beschrieben:

  • etwa 1,82 Meter groß
  • sportlich
  • kurzes, schwarzes Haar
  • etwa 40 Jahre alt

Die Polizei in Iserlohn bittet um Hinweise unter Telefon 02371/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare