Mendener in Belgien mit Parkkralle festgesetzt

+
Spitzbuben brachen am Wochenende in zahlreiche Häuser in Menden ein.

Menden. Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Polizei, spricht im Nachgang zum Wochenende von „viel Stress für die Kollegen“. So gab es jede Menge Anzeigen wegen aufgebrochener Autos, gestohlener Navigationsgeräte, musste ein Einbruch in ein Wohn- und Geschäftshaus protokolliert und eine Festnahme nach versuchtem Automatenaufbruch geregelt werden.

Doch der Reihe nach: Nachdem zwei Männer (32 und 36 Jahre alt) am Freitag, 19. März, um 22.45 Uhr zunächst mit einem Werkzeug an einem Münztelefon auf der Arndtstraße gehebelt hatten, um den Münzschacht aufzubrechen, hantierten sie anschließend an einem Zigarettenautomaten herum. Offensichtlich wurden sie wiederholt von vorbeifahrenden Pkw gestört, so dass sie sich letztlich in Richtung Grüner Weg entfernten. Beute machten die Männer nach den Erkenntnisse der Polizei deshalb nicht. Eine Zeugin hatte die Täter beobachtet und sofort die Wache an der Kolpingstraße verständigt. Auf Grund ihrer Personenbeschreibung konnten die beiden Männer wenig später unweit des Tatortes vorläufig festgenommen werden. Bei einer Durchsuchung der beiden Tatverdächtigen fanden die Beamten Einbruchswerkzeug, welches sichergestellt wurde. Bei einer Überprüfung der Automaten wurden Werkzeugspuren entdeckt und gesichert. Eine Strafanzeige wurde erstattet. Die Ermittlungen werden fortgesetzt. Ungebetetenen Besuch hatte am Sonntag, 21. März, in der Zeit zwischen 00.30 und 9 Uhr Anwohner der Holzener Straße. Hier brachen bislang unbekannte Täter zunächst in eine Garage an der Holzener Straße 25 ein und entwendeten diverse Werkzeuge. Anschließend stiegen sie in ein Wohn- und Geschäftshaus ein und durchsuchten dort sämtliche Büroräume. Entwendet wurde eine noch unbekannte Summe Bargeld. Doch auch Kfz-Marder hielten die Polizei auf Trab. Dabei hatten es, so Dietmar Boronowski in seiner Pressemitteilung, die Täter vornehmlich auf mobile Navigationssysteme abgesehen. Am Samstag, in der Zeit von 15 bis 17.45 Uhr, wurde ein 3er BMW auf dem Parkplatz vor Kiki–Island am Blumenweg aufgebrochen. Neben dem Navigationsgerät wurde auch ein Radio-CD-Player entwendet. In der Nacht zum Sonntag wurde ein Wohnmobil auf der Straße Op de Höchte aufgebrochen und ein Radio mit Navigationssystem sowie ein Stromumformer entwendet. Am Sonntag wurde in dem Zeitraum zwischen 8 und 10 Uhr ein auf der Gartenstraße hinter Dieler geparkter grüner Hyundai Getz aufgebrochen und ein mobiles Navigationssystem entwendet. In der Nacht zum Samstag wurden von zwei PKW (VW Golf und Ford Galaxy), die auf der Taunusstraße parkten, die Kennzeichen abmontiert und entwendet. Einem Geschädigten war der Verlust zunächst nicht aufgefallen. Er fuhr früh morgens los, um Freunde in Belgien zu besuchen. Erst in Belgien bei einer Polizeikontrolle fiel der PKW ohne Kennzeichen auf. Das Auto wurde in Belgien mit einer Parkkralle festgesetzt. Die Geschädigten mussten erst Eigentumsnachweise, die ordnungsgemäße Zulassung und ihre Anzeigenerstattung nachweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare