Tatort Menden

Spreng-Attacke auf Geldautomaten

+
Sprengstoff-Attacke auf Geldautomaten

Spreng-Attacke auf einen Geldautomaten in Menden. Der Schaden war groß - doch die Täter hatten wenig Grund zur Freude.

Menden - In der Nacht vom Freitag auf Samstag (20./21. März)beschädigten unbekannte Täter in Menden einen Geldautomaten, der an einem Vorbau einer Spielhalle an der Holzener Dorfstraße im Stadtteil Bösperde angebracht ist.

Dieser Automat befindet sich hinter einer Glasscheibe mit leichtem Sichtschutz. Der oder die Täter haben nach bisherigem Stand der Polizei-Ermittlungen versucht, diesen zu sprengen. Der Versuch schlug fehl; lediglich der obere Teil des Automaten wurde beschädigt. Die Täter zogen ohne Beute von dannen.

Sie hinterließen nach Angaben der Polizei aber einen nicht unerheblichen Sachschaden. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen im Bereich der Holzener Dorfstraße in der Nacht zum Samstag nimmt die Polizei in Menden unter Telefon 02373/9099-0 entgegen.

Immer wieder kam es in den vergangenen Wochen und Monaten zu Spreng-Attacken auf Geldautomaten. Im Real-Markt in Hemer schlug den Polizisten noch der Rauch entgegen, als sie zum Tatort kamen. Auch in der Filiale der Volksbank in Südwestfalen in Neuenrade-Affeln wurde der Geldautomat gesprengt. Mindestens zwei Täter flüchteten offenbar mit einem zuvor in Lüdenscheid geklauten Auto.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare