Nachbarn alarmieren die Polizei

Blutiges Ende einer Party: Schläger über Nacht in der Zelle - Opfer sogar noch länger

+
Symbolfoto

Menden - Eine private Feier in einem Mendener Mehrfamilienhaus endete in der Nacht zu Sonntag blutig. Ein 33-jähriger Schläger landete über Nacht in der Zelle - sein Opfer sogar noch länger.

Die Polizei wurde nach eigenen Angaben gegen 1 Uhr zu dem Haus an der Gollackswiese gerufen. Ein 33-jähriger Partygast hatte demnach eine 26 Jahre alte Frau verprügelte. Der 51-jährige Gastgeber wollte helfen und bekam ebenfalls Schläge ab. Nachbarn alarmierten schließlich wegen der lautstarken Auseinandersetzung die Polizei. 

Der 33-jährige verweigerte laut Polizei - wie auch die Geschädigten - jede Aussage und wollte die Wohnung nicht verlassen. "Die Polizeibeamten mussten ihn fesseln und aus dem Gebäude tragen. Dabei leistete der Kasseler massiven Widerstand und trat nach den Beamten", berichtet die Polizei. 

Gegen Opfer liegen Haftbefehle vor

Den Rest der Nacht verbrachte der Mann dann im Gewahrsam der Polizei. Aber auch sein Opfer landete in der Zelle - und zwar wohl für längere Zeit: "Gegen die Geschädigte lagen Haftbefehle vor, die von der Polizei vollstreckt wurden", heißt es.

Die Beamten schrieben zudem Anzeigen wegen Körperverletzung und wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare