1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Auto überschlägt sich nach Beinahe-Crash im Gegenverkehr: Illegales Rennen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unfall in Menden: Der Audi eines 18-Jährigen landete auf einem Acker. Vier Personen wurden leicht verletzt.
Unfall in Menden: Der Audi eines 18-Jährigen landete auf einem Acker. Vier Personen wurden leicht verletzt. © Polizei MK

In Menden hat sich am Donnerstagabend ein 18-jähriger Fahrer mit seinem Audi A3 überschlagen. Mehrere Insassen wurden verletzt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen des Verdachts eines illegalen Rennens.

Menden - Ein Audi A3 hat sich laut Polizei am Donnerstagabend auf der Provinzialstraße in Menden überschlagen. Zuvor soll dessen Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die B515 gefahren sein und beinahe einen Zusammenstoß im Gegenverkehr verursacht haben, bevor er von der Straße abkam. Vier Insassen im Auto verletzten sich leicht.

Der Unfall ereignete sich der Polizei zufolge am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr. Laut Zeugenaussagen sei der 18-jährige Fahrer des Audi mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Halingen unterwegs gewesen. Im Kreuzungsbereich Holzener Straße sei er nach links in den Gegenverkehr geraten und beinahe mit dem Auto eines entgegenkommenden 73-jährigen Autofahrers kollidiert. Der 18-jährige Mendener kam dann von der Straße ab. Der Audi beschädigte einen Zaun, überschlug sich und blieb schließlich auf einem Acker liegen.

Unfall in Menden: Verdacht eines verbotenen Rennens

Der Fahrer sowie die drei weiteren Insassen (15-18 Jahre alt) verletzten sich leicht. Sie konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Polizeibeamte stellten sowohl den Führerschein als auch das Unfallfahrzeug sicher. Die Polizei ermittelt gegen den 18-jährigen Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung und Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Im Oberbergischen Kreis wurde am Mittwoch ein vierjähriges Mädchen vom Auto angefahren.

Auch interessant

Kommentare