Auffällige Parallelen

Überfälle auf Aral-Tankstellen: Ist ein Serientäter am Werk?

Am Samstag, 23. Mai hat ein bewaffneter Mann die Aral-Tankstelle am Bräukerweg in Menden überfallen.
+
Am Samstag, 23. Mai hat ein bewaffneter Mann die Aral-Tankstelle am Bräukerweg in Menden überfallen.

[Update 13.55 Uhr] Erlebt Menden aktuell die nächste Serie von Tankstellen-Überfällen? Die Polizei meldete die dritte Tat seit April. Es gibt auffällige Parallelen.

Menden - Offenbar schrecken die jüngsten, teilweise sogar sehr schnellen Ermittlungserfolge der Polizei mindestens einen oder gar einige Ganoven immer noch nicht ab.

Wieder hat ein bewaffneter Einzeltäter eine Aral-Tankstelle in Menden überfallen. Diesmal war es die am Bräukerweg 122 - sie war auch schon am Donnerstag, 2. April Schauplatz eines solchen Verbrechens gewesen.

Am Samstag, 23. Mai überfiel dieser Mann die Aral-Tankstelle am Bräukerweg in Menden. Er trug einen auffälligen Kapuzen-Pullover. Zur Vollansicht des Fahdungsfotos der Polizei klicken Sie bitte oben rechts.

Zwischen den beiden Überfällen im Ortsteil Platte Heide liegt der von Sonntag, 17. Mai an der Fröndenberger Straße. Auch hier - direkt an der Stadtgrenze Menden/Fröndenberg - wurde eine Aral-Tankstelle von einem Räuber heimgesucht.

Überfall in Menden: Parallelen in der Vorgehensweise

Parallelen im "modus operandi" - als in der Vorgehensweise - sowie bei den Beschreibungen des Täters legen zumindest die Vermutung nahe, dass es sich um den identischen jungen, sportlich gekleideten Täter handeln könnte.

Dieses Fahndungsfoto zeigt den Täter ebenfalls in der Aral-Tankstelle am Bräukerweg in Menden am 2. April.

"Ja, wir prüfen im Rahmen der Ermittlungen natürlich auch eine mögliche Verbindung", sagt dazu Dietmar Boronowsky, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis. Ob sich dieser Verdacht erhärtet, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Überfall in Menden: Zigarettenkauf diente als Vorwand

Der jüngste Überfall am Samstag ereignete sich am Samstag, 23. Mai gegen 17.25 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt betrat der unbekannte Täter die Tankstelle am Bräukerweg und fragte nach zwei Päckchen Zigaretten.

"Der 27-jährige Mendener Kassierer griff hinter sich und holte das Gewünschte. Als er sich wieder umdrehte, hielt ihm der Beschuldigte eine Schusswaffe vor und zeigte zusätzlich eine Patrone.

Überfall in Menden: Täter flüchtet offenbar zu Fuß

Er legte eine Plastiktüte auf den Tresen und forderte Geld. Der Angestellte legte die Geldscheine auf die Theke. Die Scheine und die Zigaretten packte der Beschuldigte ein und flüchtete, soweit erkennbar, zu Fuß. Der Geschädigte blieb unverletzt", heißt es von der Polizei zum Hergang.

So sah der Täter am Sonntag, 17. Mai an der Fröndenberger Straße in Menden aus. Zur Vollansicht des Fahdungsfotos der Polizei klicken Sie bitte oben rechts.

Bei den beiden vorherigen Taten in Menden im April und Mai hatte der Täter ebenfalls eine Tasche bzw. einen Rucksack mitgebracht.

Erste Ermittlungen führten zwar auf die Spur eines Mannes, es fand am Mittwoch auch eine entsprechende Durchsuchung einer Wohnung statt, für die ein richterlicher Beschluss erwirkt worden war.

"Der Verdacht hat sich aber nicht bestätigt", sagte ein Polizeisprecher am Mittag. Die Ermittler nehmen unter der Telefonnummer 02373/9199-0 also weiterhin Hinweise entgegen. 

Überfall in Menden: So wird der Täter diesmal beschrieben

  • schlank
  • ca. 1,80 Meter groß
  • grau-blauer Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift "New York City" mit roten Sprenkeln
  • schwarze Hose
  • graue Sneaker mit je einem weißen Streifen an den Seiten und weißer Sohle
  • grüner Mundschutz 
  • dunkle Augen
  • akzentfreies Deutsch

Serien von Überfällen und Einbrüchen in Menden

Erst im Februar 2020 war ein Täter keine halbe Stunde einem Raub überführt worden. Nach einer weiteren Raubserie gab es - ebenfalls im Februar - kurz vor der nächsten Tat sage und schreibe fünf Festnahmen. Hier hatte es zwischen dem 12. und 28. Januar 2020 vier Überfälle gegeben.

2019 hatte es in Menden eine Serie von Einbrüchen auf die HEM-Tankstelle an der B515 gegeben. Anfang Februar, Ende April und Anfang November hatten Ganoven die "verkehrsgünstig" gelegene Tankstelle an der Hämmerstraße am Ortseingang von Menden gegenüber von Mc Donald's heimgesucht.

Zwischen Ende Dezember 2017 und Februar 2018 hatten vier Bewaffnete mit einer vierteiligen Einbruchsserie in Menden und Hemer Schlagzeilen gemacht. Die Bande konnte jedoch gefasst und verurteilt werden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare