Kleinbrand in Dachgeschoss löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

+
Die Feuerwehr Menden musste am Sonntagmittag mit einem Großaufgebot ausrücken.

Rauchentwicklung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses sorgte am Sonntagmittag für einen Großeinsatz der Mendener Feuerwehr.

Menden - Der Einsatz dauerte allerdings nicht lang - bereits nach etwa 20 Minuten war der Kleinbrand gelöscht und die ersten Kräfte konnten wieder den Heimweg antreten. Was genau in dem Haus an der Werler Straße gebrannt hat, konnte die Wehr noch nicht sagen, daher war auch das Schadensausmaß am Sonntagnachmittag noch unklar. Allerdings wurde Sirenenalarm ausgelöst, da die Anzahl der Personen in dem Gebäude unbekannt war. Daher wurde mit dem "F2 - Mehrfache Menschenrettung" alarmiert.

Tatsächlich wurde eine Person mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt. Weitere Menschen kamen nicht zu schaden, es befand sich auch niemand mehr in den Räumlichkeiten. Nach rund einer Dreiviertelstunde war der Einsatz beendet, und die Sperrung zwischen der Fröndenberger- und der Stiftstraße konnte wieder aufgehoben werden.

Lesen Sie auch:

Die Feuerwehr Plettenberg war am Freitagabend zu einem Industriebetrieb an der Herscheider Straße ausgerückt. Dort war eine Produktionshalle verraucht.

In Hagen ist am Samstagabend das Vereinsheim einer Keingartenanlage vollständig niedergebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare