Paket vom Erotik-Versand

Nicht bestellt: Frau bekommt Vibratoren und Gummipuppen geliefert - Betrug?

+
Zwei Gummipuppen wurde einer Frau aus Menden in der Weihnachtszeit geliefert. Das Problem: Sie hatte nichts bei dem Erotik-Versand bestellt (Symbolbild).

Über das Internet werden viele Produkte bestellt. Als eine Mendenerin nun aber ein auf ihren Namen bestelltes Paket öffnete, erwartete sie eine heiße und teure Überraschung. 

Menden - Kurz vor Weihnachten erhielt eine 43-jährige Mendenerin nach Angaben der Polizei ein Paket, das sie nicht bestellt hatte. Ein Erotik-Versand hatte das Päckchen versendet. Im Inneren wartete eine Überraschung auf die Frau. 

Zwei Gummipuppen und zwei Vibratoren steckten im Paket - samt Rechnung. Die Frau kontaktierte ihren Anwalt und erstattete anschließend Anzeige wegen Betrugs. 

Erotik-Paket in Menden nicht bestellt: Ermittlungen laufen

Ob es sich in diesem Fall wirklich um einen Betrug handelt oder irrtümlicherweise eine Bestellung falsch ausgeliefert wurde, steht laut Polizei noch nicht fest. "Das müssen jetzt die Ermittlungen ergeben. Erstmal handelt es sich hierbei nur um einen Verdacht", sagte ein Sprecher der Polizei. 

Denkbar sei auch, dass jemand die Waren auf den Namen der Frau bestellt hat, um sie zu ärgern. 

Erotik-Paket in Menden nicht bestellt: In Einzelfall entscheiden

Es komme immer wieder vor, dass Betrüger im Internet Produkte auf den Namen von fremden Personen bestellen. "Es besteht aber immer die Möglichkeit, die Waren zurückzusenden", sagte der Polizeisprecher. Ob es Sinn mache, wegen Betrugs Anzeige zu erstatten, müssten Betroffene selbst entscheiden. 

Ein eingeschalteter Vibrator hat in Essen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Anwohner hatten wegen "seltsamen Geräuschen" aus einer Mülltonne die Beamten gerufen. In Bochum hatte die Polizei ein Haus irrtümlicherweise nach Einbrechern durchsucht. Es wurden mysteriöse Bohrgeräusche gemeldet, die angeblich sogar die Fliesen vibrieren ließen. Wie sich herausstellte, war lediglich ein Vibrator aus dem Regal gefallen und hatte sich eingeschaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare