Gaffer bereiten Probleme

Auto prallt gegen Strommasten - Fahrer (51) stirbt noch an der Unfallstelle

Bei einem Unfall auf der Fröndenberger Straße in Menden ist ein Autofahrer gestorben.
+
Bei einem Unfall auf der Fröndenberger Straße in Menden ist ein Autofahrer gestorben.

Nach dem Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Fahrzeug und einem Strommasten überschlug sich das Auto eines 51-Jährigen. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Menden - Auf der Fröndenberger Straße ist am Montagmittag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war der 51-Jährige aus Menden gegen 12.20 Uhr in Richtung Fröndenberg gefahren, als sein Wagen nach Zeugenaussagen plötzlich auf gerader Strecke nach links von der Fahrspur abkam. 

Der Unfallwagen touchierte das Auto einer entgegenkommenden 53-jährigen Frau aus Frödenberg, fuhr eine Böschung herunter auf eine Wiese und prallte dort gegen den Betonsckel eines Überland-Strommasten. Durch den Aufprall überschlug sich das Auto des Mannes. 

Fahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Rettungskräfte bargen den Fahrer, der aber noch an der Unfallstelle starb. 

Die Fröndenberger Straße musste für die Dauer der Unfallmaßnahmen zwischen Abtissenkamp und Schwitter Straße voll gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit Rüstzug und Rettungsdienst im Einsatz. +

Probleme bereiteten den Einsatzkräften nach Angaben der Feuerwehr Gaffer, die die Rettungsmaßnahmen mit dem Smartphone fotografierten oder filmten. Ein Senior habe sich besonders uneinsichtig gezeigt, berichtet die Feuerwehr. Er sei sogar noch über die Wiese gelaufen, um näher an das Unfallgeschehen heranzukommen. Auch auf die Ansprache der Feuerwehrleute hin habe er keine Einsicht gezeigt. Die Polizei nahm sich seiner an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare