Marketingpreis geht nach Schmallenberg

Startup-Award #2 für die Kletterwelt

+
MC-Präsident Willi Denecke, MC-Geschäftsführer Thomas Gebehenne, Sabine Meissner, Holger Gierse und Jörg Löw (Marketing, Finanzen und CEO burgbad), Prof. Ebbo Tücking (UE-Professor und Jury-Vorsitzender StartUp Award), René Brehm und Claus Peter Claudy (Jury-Vorsitzender Marketingpreis).

Hagen – Zum 27. Mal wurde am Dienstag in Hagen der Südwestfälische Marketingpreis verliehen. Der diesjährige Preisträger kommt aus Schmallenberg, der neue Startup-Award #2 geht nach Lüdenscheid. 

Zum 27. Mal wurde der Südwestfälische Marketingpreis verliehen  - alle ausgezeichneten Unternehmen gibt es noch und nicht nur die zehn Weltmarktführer unter ihnen sind ausgesprochen erfolgreich. „So schlecht kann unsere Jury also nicht sein“, schmunzelte ihr Vorsitzender Claus Peter Claudy. Mit Willi Denecke, Präsident des Marketing Clubs Südwestfalen (MC), ist er überzeugt, dass sich auch in diesem Jahr die Serie fortsetzt.

Und das gilt nicht nur für den Preisträger des Marketingpreises, den Badmöbelhersteller „burgbad“ aus Schmallenberg, sondern auch für Jungunternehmer René Brehm. Die von ihm gegründete Kletterwelt Sauerland erhielt den neuen Startup-Award #2, den der Marketing Club in Kooperation mit der University of Applied Science Europe (UE) in Iserlohn vergibt.

Brehm habe seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und einen siebenstelligen Betrag in die Hand genommen, um seinen Traum von der eigenen Existenz Wirklichkeit werden zu lassen. „Mut, Beharrlichkeit, Innovation und eine klare Vision“ bescheinigte die Jury dem 34-Jährigen, der bei der Vorstellung noch „Hartnäckigkeit“ ergänzte.

Es sei nicht immer so einfach gewesen, andere von seinen Plänen zu überzeugen. Das Ergebnis gibt ihm seit zwei Jahren jedoch Recht. Die Kletterwelt im Gewerbepark Rosmart ist mit ihren vielfältigen Angeboten rund ums Klettern und Bouldern zu einem Anziehungspunkt über die Region hinaus geworden. „Es soll ein Ort sein, an dem man in sicherer Atmosphäre schöne Erlebnisse sammeln kann“, sagt Brehm: „Für jeden ist etwas dabei.“

Strahlkraft weit über die Region hinaus besitzt auch „burgbad“, das seit 2013 den Titel „Weltmarktführer“ trägt. Mit dem Marketingpreis zeichnete der MC in diesem Jahr die kontinuierliche und effektive Marketingarbeit aus, die das 1946 gegründete Unternehmen seit zwei Jahrzehnten betreibt und mit der sich der traditionelle Hersteller von Gebrauchsmöbeln „als markenstarker Anbieter hochwertiger und designorientierter Produkte für innovative Einrichtungskonzepte“ positionieren konnte, so Claudy.

Das Unternehmen, das mit der Produktion von Bauklötzen, Kaffeemühlen und Tapeziertischen startete, bietet heute auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Badlösungen an mit rund 13 Millionen Varianten, wie Marketingleiterin Sabine Meissner erklärte. Eine gezielte Ansprache und Schulung der Vertriebspartner sei da ebenso erforderlich wie ein Markenerlebniszentrum, anspruchsvolle Kommunikation und hochwertige Kataloggestaltung. Markenmanagement und -entwicklung seien hocheffizient und preiswürdig, befand die MC-Jury.

Überreicht wurden Marketingpreis und StartUp-Award #2 am Abend während des MC-Jahresevents vor rund 350 Gästen in der SIHK zu Hagen. Als Laudatoren hatte der MC den Unternehmensberater und Erfinder der „hidden champions“ Professor Hermann Simon sowie die UE-Studenten Maximilian Jost und Moritz Pöppel ins Boot geholt. Moderator Matthias Bongard führte durch den Abend, der mit dem Dartprofi Max Hopp auch einen außergewöhnlichen sportlichen Höhepunkt bot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare