Verzicht auf Kandidatur 2020

Kreis bekommt neuen Landrat: Thomas Gemke hört auf

+
Landrat Thomas Gemke.

Kreisgebiet - Der Märkische Kreis bekommt einen neuen Landrat: Amtsinhaber Thomas Gemke (CDU) erklärte am Donnerstag im Kreistag, dass er bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 nicht mehr antreten wird.

"Ich habe mich nach reiflicher Überlegung und Gesprächen in meiner Familie dazu entschieden, dies nicht zu tun", heißt es in seiner Stellungnahme.

Und weiter: "Im nächsten Jahr werde ich 63 Jahre alt und habe mir die Frage gestellt, ob ich dies alles noch für eine weitere volle Amtszeit von fünf Jahren – denn nur das wäre für mich das Ziel gewesen – fortsetzen will und welche neuen Impulse ich dann noch hätte geben können", so Gemke. "Ich habe mit meiner Familie darüber gesprochen und mich dazu entschlossen, mich nicht wieder zur Wahl zu stellen."

Für ihn persönlich sei immer klar gewesen, dass er nicht mehr als zwei Wahlperioden im Amt bleiben werde. Nach dem Wahlrecht von 2009 hätte seine Amtszeit eigentlich im Oktober 2021 geendet. Durch die Änderung der Wahlgesetze endet die Wahlperiode allerdings ein Jahr früher.

Ausblick: Hier gibt es 2020 im Kreis neue Bürgermeister

"Wer mich kennt weiß, dass ich immer alle zehn oder zwölf Jahre neue Herausforderungen gesucht und angenommen habe. Wie diese ab dem 1. November 2020 aussehen werden, lasse ich jetzt auf mich zukommen", erklärte er vor dem Kreistag.

Der Balver Gemke (61) gehört seit 1994 dem Kreistag an. 2009 wurde er zum Landrat gewählt.

Gemke hört auf - Wer kommt jetzt?

Wen die CDU als Kandidaten für die Wahl am 13. September 2020 aufstellen wird, ist offen. Denkbar ist der jetzige Altenaer Bürgermeister Andreas Hollstein. Der hatte im September verkündet, dass er sich nach mehr als 20 Jahren nicht mehr in der Burgstadt zur Wahl stellen wird.

Eine weitere Aufgabe in der Politik hatte Hollstein dabei nicht ausgeschlossen: "Ich möchte in den kommenden zehn Jahren ein neues Kapitel aufschlagen. Dazu suche ich beruflich eine neue Herausforderung. Vielleicht auch wieder in einem kommunalen Mandat", sagte Hollstein. Alles zu seinen Beweggründen hier.

Die SPD hat bereits einen Landratskandidaten vorgestellt: Es ist ein Lüdenscheider.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare