1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Mercedes soll Kinderwagen im MK angefahren haben: Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Kommentare

Blaulicht
Ein Kinderwagen soll in Hemer von einem Mercedes erfasst worden sein. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) © Friso Gentsch

Im Märkischen Kreis soll es zu einem Vorfall gekommen sein: Eine Frau gibt an, dass ihr Kinderwagen von einem Mercedes angefahren wurde. Die Polizei bittet um Hinweise.

Hemer - Ein 18-jähriger Mann soll am Sonntagabend (17.10.2021) mit seinem Mercedes auf der Hauptstraße in Hemer im Märkischen Kreis einen Kinderwagen angefahren haben. Angeblich hat er die Mutter bedroht und ist dann einfach davongefahren. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

KreisMärkischer Kreis
Fläche1.061,06 km²
Einwohner408.662

Märkischer Kreis: Kinderwagen soll von Mercedes angefahren worden sein

Es war gegen 19.10 Uhr, als es zu dem Unfall in Hemer im Märkischen Kreis gekommen sein soll. Zwei Frauen waren mit mehreren Kindern auf dem Gehweg der Hauptstraße unterwegs. Als die Gruppe eine Seitenstraße überquerte, raste nach Aussagen der Frauen ein schwarzer Mercedes „mit Vollgas“ heran und berührte den Kinderwagen. Die Kinder blieben unverletzt. Am Kinderwagen sei ein Schaden entstanden: Ein Hebel sei abgebrochen.

Die Frauen sagen weiter aus, dass der Fahrer ausgestiegen sei. Er hätte die Frauen bedroht und beleidigt. Dann sei er davon gefahren. Die Mutter erstattet auf einer Polizei-Wache Anzeige. Beamte der Polizei konnten den Fahrer, der den Unfall verursacht haben soll, schnell ausfindig machen. Der 18-Jährige Beschuldigte sagt, es sei zu keiner Kollision gekommen und die Frauen hätten ihn beschimpft. Es steht Aussage gegen Aussage.

Unfall im MK: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ermittelt nun wegen Bedrohung, Beleidigung, Körperverletzung und Unfallflucht. Um den Vorfall in Hemer aufzuklären, ist die Polizei auf Aussagen von Zeugen angewiesen. Wer etwas beobachtet hat, kann sich unter der Telefonnummer 9099-0 melden.

Im Kreis Warendorf ist ein Autofahrer bei einem Wild-Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß.

Auch interessant

Kommentare