Machen Sie mit bei der Umfrage: Sollte Feuerwerk im MK verboten werden?

+
Silvesterböller

Märkischer Kreis - Feuerwerk an Silvester: Ein immer schärfer diskutiertes Thema. Verraten Sie uns Ihre Meinung in unserer Umfrage! Außerdem: 10 Tipps für ein sicheres Silvester. 

Bunte Farben und schöne Eindrücke auf der einen, Lärm und Müll auf der anderen Seite. Feuerwerk an Silvester ist ein umstrittenes Thema.

Eine Umfrage von Civey will jetzt herausgefunden haben, dass die Mehrheit der Deutschen für ein Feuerwerks-Verbot in Innenstädten ist. 

Hier geht es zum Bericht. 

Die einen können sich einen Jahreswechsel ohne die bunten Effekte nicht vorstellen. Die anderen wünschen sich ein Böller-Verbot sehnlichst herbei.

Wir wollen wissen, wie es in Westfalen aussieht. Wie sieht Ihre Einstellung zum Thema aus? Verraten Sie es uns in unserer Umfrage:

Wer dennoch Mega-Raketen abfeuern will, der hat die Wahl zwischen zahlreichen Neuigkeiten

So oder so: Sicher soll es in jedem Fall sein. Hier gibt es zehn Tipps, wie das gelingt. 

Und was passiert, wenn durch einen Böller ein Auto beschädigt wird, haben wir hier für Euch aufbereitet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare