Mord, Familiendramen, Brände, tödliche Unfälle - und Wölfe

Das war 2019 im Märkischen Kreis: Diese Artikel wurden geklickt - das erregte Aufsehen

+
An der B54 zerstört eine Feuersbrunst acht Wohnmobile.

Märkischer Kreis - Was waren für die Leser auf COME-ON.de die wichtigsten Nachrichten im Jahr 2019? Wir haben die Themen zusammengestellt, die in den vergangenen zwölf Monaten am meisten Aufsehen erregten - und gelesen wurden.

Familiendramen, Unfälle, Kurioses - und Wölfe: Diese Themen bewegten die Leser 2019 am meisten.

Rückblick 2019: Familiendramen

Das Jahr 2019 beginnt mit einer schlimmen Nachricht. Ein einjähriges Kind stirbt, nachdem es von seinem Pflegevater in Plettenberg misshandelt worden ist. Die Anklageschrift fördert erschütternde Details der Gewalttat zutage. Vor Gericht sorgt der leibliche Vater für einen EklatDas Urteil nimmt der Angeklagte mit leerem Blick auf.

Das Baby wurde in Kierspe im Müll gefunden - in Handtücher eingewickelt.

Diese unbegreifliche Nachricht sorgt im Juni für Entsetzen und Schlagzeilen bundesweit: Eine Frau aus Kierspe entbindet unbemerkt im eigenen Haus, steckt das Baby in einen Müllsack , knotet ihn zu und legt ihn in der Mülltonne ab. Als die Frau wegen starker Blutungen ins Krankenkhaus muss, reagiert die leitende Ärztin schnell. Dank ihres Hinweises kann das wimmernde Baby gerettet werden - gerade noch rechtzeitig, bevor es erstickt. Vor Gericht äußert sich die Frau zu den Gründen für ihre Tat. Am Tag vor Weihnachten gibt es das Urteil.  

In Altena- Evingsen wird im Februar ein Mann als vermisst gemeldet. Seine Familie bittet die Bevölkerung um Hilfe. Fast 1000 Menschen kommen zur beispiellosen Suchaktion und durchstreifen die Wälder. Sogar ein dubioser "Seher" meldet sich; er glaubt zu wissen, wo der Mann ist. Einen Monat später hat die Familie des Vermissten traurige Gewissheit. Sein Körper wurde an einem weit entfernten Ort gefunden.

Eine schreckliche Bluttat beschäftigt die Polizei in Iserlohn. Wie im Rausch ersticht ein Mann am Bahnhof vor vielen Zeugen seine Ex-Frau und ihren neuen Lebenspartner. Während die 32-Jährige im Parkhaus stirbt, befindet sich ihre zwei Monate junge Tochter im Auto. Sie wird innerhalb weniger Minuten zur Vollwaisin.

Rückblick 2019: Gewalt, Unfälle, Brände

Eine Mahnwache gegen den Einmarsch türkischer Truppen in Syrien endet auf dem Sternplatz Lüdenscheid in Gewalt und Chaos, wie dieses Handy-Video zeigt. Nach anfänglichen Provokationen eskaliert der Streit zwischen Kurden und Türken. Es kommt zu einer wilden Schlägerei. Plötzlich liegt ein Mann blutend am Boden

Verletzte bei Kurden-Mahnwache in Lüdenscheid

Aus den wieder vielen, vielen Verkehrsunfällen im Jahr 2019 wie dem Massencrash nach einem waghhalsigen Überholmanöver bei Selscheid stechen zwei Unfälle wegen ihrer rätselhaften Begleitumstände heraus. Ein junger Mann stürzt in Plettenberg-Landemert  aus dem Kofferraum eines Mercedes und stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus. In Werdohl liegt ein Mann am Straßenrand, steht unvermittelt auf und kracht durch die Windschutzscheibe eines geschockten Taxi-Fahrers.

Bei einem Arbeitsunfall in Lüdenscheid kommt ein Mann aus Altena ums Leben. Nachbarn finden ihn leblos unter Stahlmatten.

An der B54 zerstört eine Feuersbrunst acht Wohnmobile.

Nach dem großen Waldbrand-Jahr 2018 ist es im Sommer diesmal etwas ruhiger für die Feuerwehr. Ruhig ist es jedoch nicht - vor allem nicht Ende August, als Einsatzkräfte bei Löscharbeiten am Bärenberg in Plettenberg eine Leiche im Wald entdecken. An der B54 zerstört eine Feuersbrunst acht Wohnmobile. Der Schaden ist enorm, die Ermittler haben einen schlimmen Verdacht. So wie nach einer Gasexplosion in einem Mehrfamilienhaus in der Iserlohner Innenstadt.

Rückblick 2019: Events und Feiern

Das Jahr bringt nicht nur schreckliche Nachrichten hervor. 2019 feiert das Bautz-Festival am Nattenberg in Lüdenscheid Premiere. Und wie: Gut 20.000 Menschen erleben an zwei Tagen Stars wie Kool Savas, Nena, Mia und Evil Jared. Selbst das Ende des Festivals ist denkwürdig - mindestens so sehr wie die Reaktion der Zuschauer auf den Gewitter-Abbruch.

Alle Fotos vom Bautz-Festival Teil 7

So neu wie das Bautz ist er nicht, aber nicht weniger beliebt: Der AOK-Firmenlauf mobilisiert die Massen. Tausende feiern bei Lauf und After-Run-Party bis in den späten Abend hinein in der Lüdenscheider City. Deutlich entzerrter geht es beim Autofreien Volmetal zu. Doch auch hier sind es auf und neben der B54 Tausende, die trotz brütender Hitze zwischen Schalksmühle und Meinerzhagen radeln, laufen und gehen. Nur ein paar uneinsichtige Autofahrer sorgen für Ärger.

AOK-Firmenlauf 2019 in Lüdenscheid, Teil 5

Irritationen gibt es auch rund um das große P-Weg-Wochenende in Plettenberg. Der Zielort muss mehrfach verlegt werden, die Organisatoren des Lauf- und Bike-Events kündigen ihren Rücktritt an - bis der Bürgermeister auf offener Bühne eine überraschende Geste zeigt. Wo wir gerade beim Sport sind: Die Fußballerdes erfolgsverwöhnten RSV Meinerzhagen feiern im Frühjahr erneut Aufstieg - diesmal den in die Oberliga Westfalen.

Rückblick 2019: Kurioses

Auch 2019 gibt es Meldungen, mit denen niemand rechnet - und rechnen kann. Etwa diese: Als ein Autofahrer bei einer Drogenkontrolle in Lüdenscheid auffällt und eine Urinprobe abgeben soll, dauert das ungewöhnlich lange. Den Becher, den der Mann beschämt zurückgibt, enthält allerdings kein Urin, sondern etwas anderes. Er hat wohl etwas missverstanden...

Plettenberg freut sich über den Zuzug eines Pop-Giganten: "Hallo, wir zeigen euch jetzt mal unser Beach-Haus, in dem wir jetzt hier in Plettenberg wohnen", schreibt Dieter Bohlen auf Instagram. Es geht allerdings nicht um ein Strandhäuschen an der Oestertalsperre.

Dafür tun sich andere kuriose Dinge in Plettenberg. Ein Handy-Video vom Bahnhofsgleis in Eiringhausen macht auf Whatsapp die Runde: Ein junges Pärchen hat das mit dem Bahnverkehr falsch verstanden.

Jaden Keano ist nicht einmal zwei Jahre alt, als er und seine Familie Hausverbot bei einem Bäcker in Neuenrade bekommen - angeblich, weil er zu laut ist. Nur wenige Kilometer weiter sorgt in Balve eine anonyme Drohung an einem Wohnmobil für Aufregung.

Rückblick 2019: Der Wolf und was sonst noch war

2019 ist das Jahr des Wolfes im Märkischen Kreis. Eigentlich ist Udo Graw aus Kierspe am 13. Mai im Ebbe nur auf der Suche nach Rotwild, um Naturfotos zu schießen. Plötzlich hat er ein Tier vor der Linse, das wie ein Wolf aussieht. Er drückt ab. Das Foto landet beim zuständigen Landesamt. Das bestätigt: Es ist ein Wolf! Wenige Wochen später fotografiert der Jäger Helmut Brand in Kierspe einen zweiten Wolf.

Udo Graw hat am 13. Mai diesen Wolf fotografiert.

Diese Nachricht schockt im Juni viele: Das Marienhospital in Iserlohn-Letmathe soll wegen Verlusten geschlossen werden. Die Proteste bringen nichts: Im Kreistag wird das Aus besiegelt. Immerhin: Die Sportklinik Hellersen übernimmt eine gesamte Abteilung.

Die große Fridays4Future-Demo auf dem Lüdenscheider Sternplatz übertrifft die Erwartungen: Es kommen gut 1000 Menschen, um friedlich gegen falsche Klimapolitik zu protestieren.

Während den Autofahrern im Märkischen Kreis die zum Teil monatelangen Sperrungen und Engpässe auf der B236 und B229 sauer aufstoßen, führt ein verhängnisvoller Fund im Rathaustunnel dazu, dass die Lüdenscheider die Hoffnung auf ein halbwegs schnelles Ende der zentralen Baustelle in der Innenstadt aufgeben: Ein Baustopp wird verhängt, eine Tunnelröhre verschlossen. Auffällig außerdem: Wie oft Lkw an Engstellen stecken bleiben, weil sie vom Navi in die Irre geführt werden - so wie dieser Sattelzug, für den die Fahrt auf einem Feldweg endete.

Asbest-Fund im Lüdenscheider Rathaustunnel: Wann er wieder befahrbar ist, ist offen.

Hier geht es zu den wichtigsten Nachrichten aus den Jahren 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014. Das waren die meistgesehenen Videos auf Come-On.de in den Jahren 20192018 und 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion