Beim Lidl-Einkauf bestohlen

Mann im MK wird Gedränge zum Verhängnis - Doch er reagiert schnell

Ein Mann bereut seinen Lidl-Einkauf im Märkischen Kreis schnell. Doch mindestens genauso schnell reagiert er auch.

Menden - Einem 75-jährigen Mendener wurde am Montagmorgen beim Einkaufen im Lidl an der Straße Zum Eisenwerk die Geldbörse gestohlen. Ungefähr zwischen 9 und 10 Uhr herrschte nach Angaben des Bestohlenen Gedränge in den Lidl-Gängen.

DiscounterLidl
Gründung1973
Umsatz89 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2019/20)
RechtsformStiftung & Co. KG

Mann in Menden wird Gedränge bei Lidl zum Verhängnis - Doch er lässt seine Bankkarte sperren

Seine Frau bezahlte die im Lidl die Einkäufe. Erst später bemerkte der 75-Jährige, dass seine Geldbörse nicht mehr in der Gesäßtasche steckte. In dem Portemonnaie befanden sich etwas Kleingeld, Bank- und Versichertenkarte sowie persönliche Papiere.

Umgehend, nachdem der Mann bei seinem Lidl-Einkauf bestohlen worden war, ließ er seine Bankkarte sperren und erstattete Anzeige. Die Polizei veranlasste eine KUNO-Sperrung. Die verhindert auch Einkäufe im Lastschriftverfahren.

Die Polizei des Märkischen Kreises mahnt weiter zur Vorsicht beim Einkaufen insbesondere in Discountern. Kunden sollten ihre Wertsachen möglichst dicht am Körper tragen - am besten in Innentaschen von Jacken oder Mänteln.

Immer wieder kommt es in Lidl-Filialen des Märkischen Kreises zu Diebstählen. Ein Mann klaute nur Kleinigkeiten im Lidl in Plettenberg, doch vor Gericht wurde es für den Mann (30) aus einem Grund eng.

Rubriklistenbild: © Jakub Kotian/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare