Landtagsabgeordneter Langguth verlässt die AfD

+
Der Iserlohner Landtagsabgeordneter Alexander Langguth will die AfD-Fraktion gemeinsam mit Marcus Pretzell verlassen.

Düsseldorf/Iserlohn - Der Iserlohner Landtagsabgeordneter Alexander Langguth will die AfD-Fraktion gemeinsam mit Marcus Pretzell verlassen. Das sagte Fraktionssprecher Michael Schwarzer in Düsseldorf. 

Alexander Langguth war bei den vergangenen Landtagswahlen als Direktkandidat für die AfD im Wahlkreis 121 (Werdohl, Altena, Nachrodt-Wiblingwerde und Iserlohn) angetreten, den Torsten Schick (CDU) mit 39,43 Prozent der Stimmen vor SPD-Mann Michael Scheffler (34,90 %) für sich entschieden hatte. Langguth hatte bei den Wahlen im Mai 7,84 Prozent der Erststimmen erreicht und war damit hinter Schick und Scheffler auf Platz drei gelandet.

In den Landtag zog der Iserlohner schließlich über die AfD-Landesliste ein, auf der er auf Rang 11 stand. Langguth ist bisher stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD in Düsseldorf gewesen. Sein Austritt aus der AfD-Fraktion und der Partei falle ihm nach Informationen des Iserlohner Kreisanzeigers nicht leicht. Der Schritt habe aber etwas mit persönlicher Integrität zu tun. 

Alexander Langguth war zudem Vorsitzender der AfD-Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn und Sprecher im Kreisverband Märkischer Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare