Karneval

Kostümtrends im Märkischen Kreis

+
Die MZV-Volontäre haben sich auf die Suche nach den Kostümtrends 2016 gemacht - das passende Make-Up gibt es direkt dazu.

Märkischer Kreis - Die MZV-Volontäre haben sich bei heimisch ansässigen Geschäften, in Kindergärten und bei Schneiderinnen umgehört, welche Kostüme in diesem Jahr im Trend liegen – und mit welchem Make-Up das Kostüm noch individueller wird.

Ob in Köln, Düsseldorf oder im Märkischen Kreis – wer richtig Karneval feiern möchte, braucht auf jeden Fall ein tolles Kostüm. Bei den Verkleidungen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die MZV-Volontäre haben sich in Lüdenscheid, Meinerzhagen, Halver, Werdohl und Schalksmühle umgesehen. 

  • Lüdenscheid

Ob Elsa, Olaf, Darth Vader oder R2D2 – in diesem Jahr sind bei den Kindern vor allem die Filme Frozen – Die Eiskönigin und Star Wars beliebt. „Kostüme passend zu den Charakteren gehen am besten“, weiß Frank Steiner, Filialleiter von MyToys in Lüdenscheid. In den vergangenen Jahren seien auch Action-Figuren wie Spiderman und Batman sehr beliebt gewesen. 

Wer es knallig und bunt liebt, findet auf jeden Fall ein passendes Kostüm mit Accessoires in der Müller-Filiale im Stern-Center in Lüdenscheid.

„Die Saison beginnt hier im Sauerland erst zehn Tage vor Rosenmontag“, sagt Steiner. Das sei eine sehr kurze Zeit, in der auch nicht allzu viel verkauft werde. „Wir lassen uns die Kostüme so liefern, dass wir sie nach Saisonende auch wieder zurückgeben können“, erklärt der Filialeiter. 

Auch Dauerbrenner wie Prinzessinnen-Kleider für Mädchen sind wieder in verschiedenen Formen und Farben – rosa, pink, lila, blau, mit und ohne Glitzer – beispielsweise bei TK Maxx in Lüdenscheid zu finden. Für die Jungs gibt es neben modernen Film-Outfits immer noch die altbewährten Indianer-, Piraten- und Cowboy-Kostüme.

Ein buntes Angebot – vor allem an den im Kreis eher raren Kostümen für Erwachsene – bietet die Müller-Filiale in Lüdenscheid. „Es wundert mich selbst, dass hier so viel gekauft wird, aber bei uns gehen die Kostüme schon im Winter weg“, sagt Nancy Döppeler, Leiterin der Abteilung Spielwaren. Kurz vor Weiberfastnacht und Rosenmontag sei der Ansturm oft noch einmal besonders groß. 

Film-Figuren sind bei Kindern besonders beliebt

Anna, Elsa und Star-Wars-Figuren seien auch dort die absoluten Lieblinge der Kinder. Bei den Erwachsenen dürfe es dann aber ruhig auch „querbeet“ gehen. „Da wird eigentlich kein Stil bevorzugt, es geht alles kontinuierlich gut weg. Wir haben auch für jede Größe etwas dabei.“ Gerne gekauft würden Kopfbedeckungen wie Hüte oder aber auch Masken – eine lange Verkaufswand wartet bei Müller daher mit reichlich Accessoires auf.

Kinderkarneval in Altena

„Viele Kunden fragen oft, wo man in der Umgebung noch Kostüme kaufen könnte. Da wissen wir aber selbst nichts, das Angebot ist sonst wirklich nicht so gut“, sagt Döppeler. Um den Kunden die Entscheidung für das passende Outfit zu erleichtern, wurde in diesem Jahr auch eine Umkleidekabine zur Verfügung gestellt. „Jetzt muss niemand mehr die Kostüme umständlich überziehen, sondern kann sie bequem anprobieren.“ 

Schnell und einfach zum perfekten Make-Up. So schminkt ihr Eiskönigin und Clown.

  • Meinerzhagen

Im Meinerzhagener Kaufhaus Gassmann gehen in erster Linie Kinderkostüme über die Ladentheke, weiß die Textil-Fachangestellte Elke Kohlberg. „Star-Wars-Kostüme sind vor allem bei den Jungen in diesem Jahr sehr beliebt – das liegt wohl an dem neuen Science Fiction-Film.“

Auch bei Gassmann in Meinerzhagen gibt es Kostüme für Karneval.

Bei den Mädchenkostümen ist Elke Kohlberg hingegeben etwas anderes aufgefallen: „Mädchen verkleiden sich gerne als das, womit sie den Rest des Jahres spielen: An Karneval werden wohl viele Mädchen als Fee oder Prinzessin verkleidet Karneval feiern“, vermutet die Textil-Fachangestellte. Ansonsten würden sie oft auch die Klassiker verkaufen: „Clowns, Cowboys, Piraten, Maikäfer – hauptsache bunt!“

  • Halver 

Auch im Halveraner Rewe-Kaufpark versuchen die Verantwortlichen, möglichst trendige Kostüme in den Verkauf zu geben. Doch das klappt nicht immer so gut, weiß die stellvertretende Filialleiterin Elke Kormann: „Uns werden die Waren von der Zentrale zugeteilt. Wir haben darauf keinen Einfluss.“ 

Karneval und Kostümtrends im Märkischen Kreis

Klassische Kostüme im Sortiment

Bei der Bestellung der Faschings-Artikel müsse man immer ein Jahr im Voraus schauen, so die Non-Food-Fachkraft weiter. Auf aktuelle Kostüm-Hits – wie etwa die Figuren aus den Kinofilmen Star Wars oder Die Eiskönigin – können die Kunden bei ihr nicht zurückgreifen. Dafür stehen immer die Klassiker, wie Cowboy und Indianer zum Kauf bereit.

Darth Vader liegt als Kostüm voll im Trend.

„Wer gezielt was sucht, der macht sich im Vorfeld seine Gedanken. Bei uns bekommen die Kunden vor allem Dauerbrenner, wie bunte Perücken, Hüte. Schminke und Haarfarbe“, sagt die Kaufpark-Verantwortliche, die rund drei Wochen vor dem Karnevals-Wochenende die Waren im Geschäft aufbauen kann. „Am Anfang tun sich die Karnevalisten bei uns noch schwer. Aber dann ist immer alles schnell weg. 

  • Werdohl 

Kostüme sind in Werdohl eher Mangelware und werden kaum angeboten. Auch das Warenhaus WK hat in diesem Jahr auf ein Karnevals-Sortiment verzichtet. Die Nachfrage sei in den Vorjahren einfach zu gering gewesen, daher habe man sich dagegen entschieden, hieß auf Nachfrage beim Warenhaus. Allerdings vermissten bereits einige Kunden die Auswahl.

Lesen Sie dazu auch:

Kostüme selbst schneidern in Schalksmühle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare