Lösung im Coronatest-Chaos

Kostenlos auf Corona im MK testen lassen: Wer es macht, wie es funktioniert

+
Coronavirus -Tests werden für einige Gruppen ab sofort kostenlos durchgeführt.

Märkischer Kreis – Nach dem Chaos der vergangenen Tage um die kostenlosen Corona-Tests im Märkischen Kreis ist nun eine Lösung gefunden. Wer sich wo testen lassen kann, haben wir hier zusammengetragen.

Der Märkische Kreis gab am Montag die Lösung auch offiziell bekannt. Über die Internetseite www.coronatestpraxis.de können sich Reiserückkehrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen sowie Lehrerinnen und Lehrer voraussichtlich ab Mittwoch (12. August) über ortsnahe Corona-Testungen informieren. 

"Wir stellen auch die Testungen von Reiserückkehrern sowie der Erziehern und Lehrern im Märkischen Kreis flächendeckend sicher. Dafür stehen genügend niedergelassene Ärzte zur Verfügung." So die klare Aussage der Kassenärztlichen Vereinigung und des Ärzteverbunds Südwestfalen. 

Hausärzte führen kostenlose Corona-Tests durch - nach vorherigem Telefonanruf

„Für uns ist das eine gute Lösung“, sagt Volker Schmidt, Fachbereichsleiter Gesundheit beim Märkischen Kreis. Er begrüßte, dass die Zuständigkeiten für die kostenlosen Corona-Tests nun geklärt seien. Die Testungen von Reiserückkehrern sowie von Erziehern und Lehrern seien so flächendeckend sichergestellt.

Jede in die Bundesrepublik Deutschland einreisende Person hat die Möglichkeit, sich kostenfrei testen zu lassen, um eine aktuelle Infektion mit dem Corona-Virus ausschließen zu können. Seit Samstag, 8. August, besteht eine Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten. 

Kita-Beschäftigte und Lehrer dürfen sich bis zu den Herbstferien testen lassen

Zudem haben alle an den öffentlichen und privaten Schulen in NRW beschäftigten Personen, alle Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen sowie alle Kindertagespflegepersonen das Angebot erhalten, sich bis zum Beginn der NRW-Herbstferien 14-tägig freiwillig auf Kosten des Landes auf das Corona-Virus testen zu lassen. 

Wichtig ist allerdings: Ein negatives Testergebnis ist nur eine Momentaufnahme, gibt aber keine absolute Sicherheit, dass keine Infektion mit dem Corona-Virus gegeben ist beziehungsweise in Zukunft noch eintreten kann. 

Bitte notieren: Das ist die Service-Rufnummer für die kostenlosen Corona-Tests

Wie die Kassenärztliche Vereinigung und der Ärzteverbund mitteilen, wird ab Mitte der Woche unter 0 27 62 / 97 57 56 46 eine Service-Nummer und unter www.coronatestpraxis.de eine Internetseite geschaltet werden. 

Nach Angabe der Wohnadresse erhalten Patienten Informationen über Arztpraxen, die in der Umgebung ihres Wohnortes für eine Testung zur Verfügung stehen. Zur Organisation der Testungen von Beschäftigten in Kindergärten und Schulen wird empfohlen, sich über die E-Mail-Adresse coronatest@aevsw.de mit der Ärzteschaft in Verbindung zu setzen. 

Wichtig: Kostenlose, freiwillige Tests gibt es nur für symptomlose Patienten

Wichtig: Das neue Angebot von KVWL und Ärztebund gilt nur für symptomlose Menschen. Bei dem Auftreten von Symptomen wie Fieber, Husten, fehlender Geruchssinn, Halsschmerzen, allgemeine Abgeschlagenheit und Müdigkeit ist der Hausarztpraxis weiterhin die erste Anlaufstelle.

In diesen Fällen sollte zunächst telefonisch mit der Praxis Kontakt aufgenommen werden. Beim Auftreten der Symptome außerhalb der Sprechzeiten sollten nur in Ausnahmefällen die Notfallpraxen aufgesucht werden. Alle Personen, die sich in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich weiterhin immer unmittelbar nach Rückkehr in den Märkischen Kreis beim Kreisgesundheitsamt melden. 

Weitere Informationen zum Thema Corona-Abstriche und Auslandsrückkehrer unter https://www.maerkischer-kreis.de/corona/index.php

Rund 8.000 Lehrer und Erzieher im Märkischen Kreis anspruchsberechtigt

Fachbereichsleiter Schmidt rechnet allein im Märkischen Kreis mit rund 8.000 Lehrern und Kita-Mitarbeitern, die sich alle 14 Tage kostenlos testen lassen könnten. Hinzukommen die Auslandsrückkehrer. In den vergangenen Tagen war es zu einem Chaos bei den kostenlosen Corona-Tests im Märkischen Kreis gekommen, das mit der jetzt vorgestellten Lösung beendet sein soll. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare