Zehn Kilometer langer Motorradkorso

1.800 Biker demonstrieren gegen die Sperrung der Nordhelle

+

[Update, 16.50 Uhr] Herscheid - Deutlich mehr Teilnehmer als erwartet haben sich am Sonntagnachmittag auf ihren Motorrädern auf den Weg zur Nordhelle gemacht, um dort gegen die Sperrung der Strecke zu protestieren. Der Korso, der deutlich verspätet gegen 14.40 Uhr sein Ziel erreichte, war über zehn Kilometer lang. 

Es war wohl die schiere Menge an Bikern, nach offiziellen Angaben  1.800 an der Zahl, die für die Verspätung verantwortlich war. Kurzerhand wurde denn auch die Route geändert, die Motorraddemonstranten kamen nicht wie geplant über die Versetalsperre und den Silberg, sondern fuhren direkt von Meinerzhagen nach Reblin. 

Das war kürzer, aber schade für die Schaulustigen, die in Herscheid am Ebbekreisel auf die Kolonne gewartet hatten. Dort hatten sich auch noch einige Biker dem Tross anschließen wollen. 

Der Wanderparkplatz am Fuß der Nordhelle ist für die vielen Biker übrigens zu klein - viele Motorräder sind entlang der Straße geparkt. Die Kundgebung fand aber auf dem Parkplatz statt. 

Die Bilder zur Motorrad-Demo an der Nordhelle mit über 1800 Teilnehmern

Dass so viele Teilnehmer zur Nordhelle kamen, überwältigte die Initiatoren vom Bundesverband der Motorradfahrer. Gerechnet hatten sie mit etwa 500 Bikern, die mit ihnen gegen die Sperrung protestieren würden.

Gegen 15.45 Uhr machte sich die Kolonne auf den Rückweg. Nicht über die Nordhelle, natürlich. Dort stand die Polizei, um die Einhaltung des Motorradverbots zu kontrollieren...

Alle Infos zur Demo gibt es hier

Ein schwerer Unfall bei Neuemühle hat den Abschluss der Motorrad-Demo überschattet. Ein 25-Jähriger verlor in einer Linkskurve kurz hinter dem Lkw-Parkplatz aus Richtung Herscheid kommend die Kontrolle über sein Motorrad und zog sich beim Sturz in den Leitplankenpfosten schwere Verletzungen zu. Der Rettungswagen bracht ihn ins Lüdenscheider Krankenhaus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare