Alarmierung unter Stichwort "Absturz"

Segelflugzeug zwischen Rindern am Stilleking: Das steckte dahinter

+
Das Segelflugzeug wurde am Nachmittag wieder abtransportiert.

[Update 14.32 Uhr] Lüdenscheid - Ein Segelflugzeug ist am Freitag zwischen den Rindern am Stilleking gelandet. Zuerst war in einer Alarmierung der Rettungskräfte von einem Absturz die Rede gewesen. Das bestätigte sich zum Glück nicht.

Nach Informationen der Polizei handelte es sich vielmehr um eine kontrollierte Landung des Segelflugzeugs, bei der weder Mensch noch Tier etwas zugestoßen sei. 

Möglicherweise habe das für Zeugen zunächst anders ausgesehen, hieß eine Vermutung der Beamten. 

Das Segelflugzeug habe offenbar wegen thermischer Bedingungen keinen Auftrieb mehr gehabt und sei deshalb auf der Freifläche gelandet, hieß es seitens der Feuerwehr im Märkischen Kreis.

Zunächst hatte die Polizei die Alarmierung unter dem Stichwort "Absturz" auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare