Im Pillingser Wald in Iserlohn

Kinder finden beim Spielen im Wald eine Panzer-Granate - Sprengung

+

Iserlohn - Spielende Kinder haben im Pillingser Wald eine Panzer-Granate aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst rückte an.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg hat am Donnerstagmmittag im Bereich Pillingsen in Iserlohn eine kontrollierte Kampfmittelsprengung durchgeführt. Das teilt die Stadt Iserlohn mit.

Demnach handelte es sich um eine Panzersprenggranate (vermutlich aus dem 2. Weltkrieg), die am Mittwoch von Kindern im Pillingser Wald gefunden und später auf einem Gehweg abgelegt worden war. Das Ordnungsamt der Stadt Iserlohn wurde informiert, das umgehend den Kampfmittelbeseitigungsdienst einschaltete.

Dieser hatte noch am Mittwochabend vor Ort den als gefährliche Munition eingestuften Fund zur Sicherung vergraben und die Sprengung für Donnerstagmittag angekündigt.

Lesen Sie auch: Lauter Knall am Stern-Center: Frau hebt Geld ab, als sich Glasplatte von Vordach löst

Der Sprengbereich auf einer Wiese im Bereich Pillingser Höhe wurde im Umkreis von 100 Metern gesperrt, die Straße Pillingser Höhe jeweils 50 Meter vor und nach der Einmündung Eller Weg. Die Sprengung erfolgte planmäßig gegen 14.30 Uhr und verlief ohne Komplikationen.

Die Stadt Iserlohn warnt noch einmal ausdrücklich davor, Munitionsfunde anzufassen oder gar mitzunehmen. Wer einen solchen Fund macht, soll umgehend die Polizei oder das Ordnungsamt verständigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare