Die einfachste Rose der Welt

Kein Geschenk am Valentinstag? Das könnte Ihre Rettung sein

Kreisgebiet - Ups, heute ist ja schon wieder Valentinstag. Für diejenigen, die bislang noch keine Aufmerksamkeit für ihren Partner besorgt haben, liefert unsere Zeitung heute eine ganz einfache Idee zum Selbermachen.

In wenigen einfachen Schritten können Sie unsere Zeitung in einen kleinen Rosenstrauß verwandeln. Keine Sorge: Selbst wer von sich sagt, er habe zwei linke Hände, kann mit Hilfe unserer Anleitung ein Blümchen zaubern. Wir würden sogar behaupten: Das ist die einfachste Rose der Welt!

Was Sie brauchen: Suchen Sie sich aus Ihrer Zeitung eine Seite mit möglichst farbenfrohen Fotos aus. Wer akkurat arbeiten möchte, greift noch zur Schere – und das war’s auch schon.

Wie es geht:  Die Zeitungsseite vierteln, jedes Viertel zweimal knicken, aufrollen, fertig. Unser Video zeigt die Schritte im Einzelnen. Die erste Rose wird sicher noch kein Meisterwerk, aber gemeinsam mit weiteren Exemplaren bildet sie am Schluss einen formidablen Papier-Blumenstrauß, der sogar den Vorteil hat, dass er nicht verwelkt...

Geheimtipp: Wer von Karneval noch ein Farbspray zuhause hat, kann das natürlich auch ideal für unseren Rosenstrauß nutzen. Dazu einfach die Blüten besprühen. Wobei dieser Schritt nur dann erforderlich ist, falls Ihnen die Bilder nicht ohnehin schon bunt genug sind. Wir wünschen viel Spaß!

So sieht ein ganzer Strauß Zeitungspapier-Rosen aus.

Rubriklistenbild: © Foto: Schulz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare