"Freundschaftsspiel" in Herscheid

Jugend-Spiel im MK endet mit Faustschlägen und Tumult - Polizei-Einsatz

+
Jugend-Spiel im MK endet mit Faustschlägen und Tumult - Polizei-Einsatz (Symbolbild)

Es sollte ein "Freundschaftsspiel" sein, doch es endete mit Tumult und Faustschlägen. Die Polizei musste kommen.

  • Abbruch eines A.Jugend-Fußballspiels in Herscheid.
  • Es gab Tumult und Faustschläge.
  • Die Polizei war im Einsatz.

Herscheid - Es sollte ein "Freundschaftsspiel" sein: Am Sonntag (9. Februar) endete die Partie der A-Jugend-Fußballer der JSG Listertal/Herscheid und dem TuS Neuenrade in einem Tumult.

Die Spieler des TuS Neuenrade fühlten sich angeblich durch die am Spielfeldrand stehenden Eltern der JSG-Spieler provoziert. Irgendwann gab es nach Angaben der Polizei im Märkischen Kreis die erste Kopfnuss. Fortan spielte der Ball auf dem Spielfeld keine große Rolle mehr.

Polizei beendete Tumult bei Jugend-Fußball

Der Schiedsrichter brach die Begegnung vorzeitig ab und ließ die Polizei rufen. Die trennte die Streithähne. Die traurige Bilanz des Polizei-Einsatzes: zwei Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Ein 17-jähriger JSG-Spieler soll einem gleichaltrigen TuS-Spieler das T-Shirt zerrissen haben, worauf der ihm mehrere Faustschläge verpasst haben soll.

Tumult beim Jugend-Fußball: Streit um Video

Streit gibt es laut Polizei auch um ein Video vom Spielfeldrand. Der TuS-Trainer bezweifelt die Rechtmäßigkeit der Aufnahmen. Die Polizei veranlasste allerdings eine Sicherung der Aufnahmen zu Beweiszwecken.

Damit hatte er wohl nicht gerechnet: Erst ging ein 17-Jähriger in Nachrodt-Wiblingwerde auf einen Rollstuhlfahrer los und schlug ihm ins Gesicht. Dann wurden er und seine Begleiter selbst Opfer von Schlägern.

In Iserlohn ist vor ein Streit vor einer Diskothek eskaliert - plötzlich wird eine Pistole gezückt. Ein Golf-Fahrer drängelte, überholte, bremste ab, stieg aus - dann schlug er zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion