50 Jahre Wohnverbund und 20 Jahre Kulturwochen

Jubiläumsgala mit Jini Meyer im Kulturhaus

+
Thomas Cordt, Leiter des Wohnverbunds, Katja Schlorff vom Lüdenscheider Stadtmarketing (von rechts), Thomas Wewers (hinten, 3. von links), Leiter der Kulturwerkstatt, und Mitglieder der Band Lampenfieber freuen sich aufs Jubiläumsjahr.

Lüdenscheid - Jini Meyer, Timothy Thomson und viele weitere Künstler wollen zum Jubiläum gratulieren, denn im kommenden Jahr gibt es beim evangelischen Johanneswerk gleich zwei wichtige runde Geburtstage zu feiern: Zum einen begeht der Johannes-Busch-Wohnverbund in Lüdenscheid sein 50-jähriges Jubiläum, zum anderen gibt es die Lüdenscheider Kulturwochen sowie die Kulturwoche „Augenschmaus und Ohrenweide“ mit ihrem Programm im Zirkuszelt seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass gibt es eine große Jubiläumsgala, die am Samstag, 23. Februar, ab 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Theatersaal des Kulturhauses stattfindet.

Sie eröffnet die Lüdenscheider Kulturwochen, die sich diesmal bis zur Abschlussparty im Juli im Zirkuszelt erstrecken werden. Vom 1. bis zum 6. Juli 2019 wird darüber hinaus auch die eigentliche Kulturwoche „Augenschmaus und Ohrenweide“ im Zirkuszelt stattfinden. Das umfangreiche Programm der Jubiläumsgala mit vielen bekannten und beliebten Künstlern präsentierten der Leiter in der Integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule Thomas Wewers und Thomas Cordt, Leiter des Johannes-Busch-Wohnverbundes, gemeinsam mit Katja Schlorff vom Lüdenscheider Stadtmarketing sowie diversen Mitgliedern der integrativen Rockband Lampenfieber in der Alten Schule. Die Musiker werden im nächsten Jahr nicht nur ein neues Album mit zwölf Tracks veröffentlichen, sondern auch bei der Gala mitwirken. „Schließlich stand Lampenfieber ganz am Anfang unserer umfangreichen Kulturarbeit“, erklärt Thomas Wewers.

Ferner können sich die Gala-Gäste über einen Auftritt von Janine „Jini“ Meyer und Henrik Oberbossel, zwei ehemalige Mitglieder der Iserlohner Erfolgsband Luxuslärm, freuen. Weitere Programmpunkt im Rahmen der Gala bieten Tänzerin Shantala ma Rielle, die Kleinkunst-Truppe elabö mit ihrem Stück „Schachmatt“, der nonverbale Komiker Monsieur Momo, Zauberer Timothy Thomson, die Hip Hop Kidz und Hip Hop Teens des Vereins „mach was …“, die Clowns Willy & Wilma, Musiker Phil Os sowie die inklusive Theatergruppe Handycaps. 

Nach der Auftaktgala werden sich innerhalb der nächsten Monate viele weitere Acts und Angebote anschließen, darunter zahlreiche kostenfreie Workshops, vier Kooperationsveranstaltungen mit den Lüdenscheider Bühnen sowie vier Open-Air-Veranstaltungen. Einige Angebote beginnen bereits im Januar, zum Beispiel ein inklusiver Theaterworkshop, der ab dem 14. Januar jeweils montags von 16.45 bis 18.15 Uhr in der Alten Schule stattfindet. Die Teilnahme an diesem Angebot ist, wie bei allen Workshops der Kulturwochen, frei. Auch der erste Termin des Schreibworkshops „Der Flohmarkt der Träume“ unter der Leitung von Stefanie Schröder findet bereits am Samstag, 19. Januar, von 10 bis 13.30 Uhr im Café „Der kleine Prinz“ statt, zwei weitere Termine sind für den 23. Februar und den 23. März (beide gleiche Zeit, gleicher Ort) angesetzt.

Tickets für die Jubiläumsgala am 23. Februar sind ab sofort zum Preis von 15 Euro (inklusive eines kostenlosen Fingerfood-Buffets im Anschluss an die Veranstaltung) im LN-Ticketshop, an der Theaterkasse des Kulturhauses, im Klein Oho im Stern-Center, in den Reisebüros Kattwinkel in Lüdenscheid und Halver, in der Integrativen Kulturwerkstatt Alte Schule, in der Buchhandlung Plettendorf in Plettenberg, bei der Meinerzhagener und der Altenaer Zeitung sowie beim Süderländer Volksfreund in Werdohl erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare