In drei Fällen die Weiterfahrt untersagt

Jeder dritte Lkw hat Mängel: Polizei kontrolliert auf A45

+

Dortmund - Erschreckende Bilanz einer Kontrolle von Zoll und Polizei: Jeder dritte am Freitag auf der A45 angehaltene Lastwagen wies kleinere oder größere Mängel auf. 

Gemeinsam mit dem Zollamt Siegen kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei am Freitag insgesamt 97 Lkw auf dem A45-Rastplatz "Eisenhardt". 

Insgesamt schrieben die Einsatzkräfte 34 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen Fahrer bzw. Halter der Lkw und erhoben acht Verwarnungsgelder.

Drei Lkw-Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt - unter anderem wegen zu hoher Aufbauten oder mangelnder Ladungssicherung. Gleich mehrere Lkw durften ihre Fahrt zunächst nicht fortsetzen, weil ihre Aufbauten am Auflieger zu hoch waren. Diese mussten vor der Weiterfahrt die Höhe auf vier Meter reduzieren.

Wegen Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten fertigten die Beamten sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen, zehn weitere aufgrund technischer Mängel.

Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung

Der Zoll richtete sein Augenmerk auf Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung. Eine Auswertung der erhobenen Datensätze steht noch aus, es wurden 47 Anhalteberichte gefertigt. Verdachtsfälle gab es in den Bereichen Scheinselbständigkeit, Sofortmeldeverstöße sowie Sozialleistungsmissbrauch.

Die Zusammenarbeit aller Kooperationspartner vor Ort führte neben den festgestellten Verstößen zu interessanten Gesprächen und dem Austausch von Erfahrungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare