Weiterhin Einschränkungen im Sauerlandnetz der Bahn - RB 52 und 53 betroffen

[Update] Märkischer Kreis - Zugreisende im Sauerlandnetz müssen sich in den kommenden Tagen auf Einschränkungen einstellen. Betroffen sind auch die Regionalbahnen 52 und 53 zwischen Lüdenscheid und Dortmund bzw. Iserlohn und Dortmund.

Bereits an Heiligabend waren einige Verbindungen aufgrund des hohens Krankenstandes ausgefallen. Die Bahn rechnet noch bis zum 8. Januar, dem ersten Tag nach den Winterferien, mit Einschränkungen im Verkehr. Krankheit und Urlaubszeit führen zu den personellen Engpässen, sagte Bahnsprecher Dirk Pohlmann am Mittwoch.

Welche Züge fahren und welche nicht, können Kunden bei der von der Bahn eingerichteten kostenpflichtigen Hotline 01806/705030 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60ct/Anruf) erfahren. Die Hotline ist in der Zeit zwischen 6 Uhr und 22 Uhr besetzt. Reisende können sich auch über die Fahrplanauskunft der Bahn informieren. Ein weiterer Weg, an Informationen zu gelangen, ist der Twitter-Account von DB Regio NRW.

Twitter-Account DB Regio NRW

Betroffen ist derzeit vor allem die RB 53. Dort wird der Streckenabschnitt zwischen Iserlohn und Schwerte vom 27. Dezember bis zum 7. Januar über Busse im Schienenersatzverkehr bedient.

RB 53: Fahrplan des Schienenersatzverkehrs

Zu Einschränkungen kann es laut Bahn bis zum 8. Januar auch auf den Strecken Lüdenscheid - Dortmund (RB 52) und Dortmund - Bestwig (RE 57) kommen. An den beiden Weihnachtstagen und am Mittwoch fuhr die RB 52 laut Pohlmann wie geplant. 

Reisende, die ihr Ziel nicht mit dem Zug oder dem Ersatzbus erreichen, erhalten Taxigutscheine oder können sich anfallende Taxikosten entlang der Strecke über den Kundendialog der DB Regio NRW erstatten lassen. Die Kontaktdaten lauten: kundendialog.nrw@deutschebahn.com oder Hotlinenummer 01806/705030 (20ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60ct/Anruf). Es gilt die Mobilitätsgarantie in NRW.

Kritik von der Lokführer-Gesellschaft

Unterdessen hat Michael Gerhards, Vorsitzender der Lokführer-Gewerkschaft in Bestwig, die Aussage kritisiert, dass zu viele Lokführer krank seien. Dadurch entstehe der Eindruck, dass sie Weihnachten lieber zuhause seien.

"Fakt ist, dass schon seit Monaten von den Kolleginnen und Kollegen Überstunden ohne Ende erbracht werden müssen und auch auf ihre planmäßigen Ruhetage verzichten müssen, um überhaupt den Fahrbetrieb aufrecht zu erhalten", schreibt Gerhards.

"Auch auf den Feiertagen verzichten wieder viele Kolleginnen und Kollegen auf ihre planmäßigen Ruhetage und ermöglichen so, unseren Reisenden ihre Ziele zu erreichen", heißt es in der Stellungnahme weiter. "Heiligabend soll ein Fest des Friedens und der Familien sein, und ob da wirklich noch ein Zug z.B. um 1.23 Uhr von Dortmund ins Sauerland fahren muss, sollten sich die verantwortlichen Politiker einmal überlegen."

Zusatzzüge für Silvester angekündigt

Für Silvester kündigte Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) mit Sitz in Unna am Mittwoch zusätzliche Züge an. Und zwar auf folgenden Strecken:

  • RB 25Köln - Gummersbach – Meinerzhagen - Lüdenscheid mit stündlichen Fahrten von Köln bis Meinerzhagen und zweistündlich bis Lüdenscheid. In Brügge besteht jeweils Anschluss von/zur RB 52 von/nach Hagen und Dortmund.
  • RB 52 Dortmund - Hagen - Lüdenscheid im Zweistundentakt. In Brügge bestehen jeweils Anschlüsse von/zur RB 25 von/nach Meinerzhagen und Gummersbach.

  • RB 53 Dortmund - Schwerte - Iserlohn im Zweistundentakt (weitere Züge bis Schwerte durch Linie RE 57)

  • RB 54 Unna - Fröndenberg - Menden im Zweistundentakt mit Anschluss aus Dortmund in Fröndenberg und Unna. RE 57: Dortmund - Schwerte - Bestwig - Brilon Stadt - Willingen im Zweistundentakt (weitere Fahrten bis Schwerte durch die Linie RB 53)

  • RB 59  Dortmund - Unna - Soest im Zweistundentakt. Die Züge verkehren umsteigefrei über Dortmund Hbf hinaus von/nach Lünen und Münster (RB 50)

  • RB 89 Münster - Hamm - Soest - Paderborn im Zweistundentakt (weitere Fahrten Münster - Hamm durch Linie RE 7)

  • RB 91 Hagen – Finnentrop – Siegen: Zwischen Iserlohn/Siegen und Hagen werden nach Mitternacht zusätzliche Fahrten im 2-Stunden-Takt angeboten.

Nähere Informationen unter www.nwl-info.de/silvester.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.