66 "Ablenkungsverstöße"

Jagd auf Handysünder am Steuer: Das ist die Bilanz der Polizei im Märkischen Kreis

+

Märkischer Kreis - Die Beamten der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis waren am Mittwoch im Rahmen des landesweiten Kontrolltages gegen "Ablenkung im Straßenverkehr" durch die Benutzung von Handys am Steuer im gesamten Kreis unterwegs - am Donnerstagmittag veröffentlichte die Behörde die Bilanz des 13-stündigen Einsatzes.

Zwischen 6 und 19 Uhr seien insgesamt 19 Kontrollstellen eingerichtet worden. Hier wurden insgesamt 6.326 Fahrzeuge überprüft.

Dabei handelte sich um 5488 Autos, 760 Lastwagen sowie zwei Rad- bzw. Pedelec-Fahrer.

Die Polizeibeamten stellten insgesamt 66 "Ablenkungsverstöße" fest - und zwar bei 57 Pkw- und neun Lkw-Fahrern.

"Zudem kam es zur Ahndung weiterer sechs verkehrsrechtlicher Verstöße (Sicherheitsgurt, Sozialvorschriften)", so die Polizei.

Die betonte noch einmal: "Die Nutzung von elektronischen Geräten am Steuer, insbesondere von Smartphones, birgt erhebliche Risiken und Gefahren für die Sicherheit im Straßenverkehr.

Seit Jahren steht dieses Verhalten im polizeilichen Fokus. Es ist in der Bearbeitung und Bekämpfung schwerer Verkehrsunfälle ein Schwerpunkt. Daher werden Verstöße konsequent geahndet.

Dabei ist es immer seltener das Telefonat, sondern vor allem die Whatsapp, die die Autofahrer zum Handy greifen lässt. Währenddessen legen sie bei 50 km/h etwa 14 Meter im Blindflug zurück." - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare