Nach Abfindungsaffäre in Iserlohn

Rückzug offiziell: An diesem Tag geht Iserlohns Bürgermeister

+
Dr. Peter Paul Ahrens geht in den Ruhestand.

Iserlohn - Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens wird noch in diesem Monat seinen letzten Arbeitstag im Iserlohner Rathaus haben.

Landrat Thomas Gemke als Dienstvorgesetzter hat dem Wunsch von Ahrens auf Versetzung in den Ruhestand entsprochen und ihm nun offiziell das Datum seines Dienstendes mitgeteilt. Es ist der 30. September. So heißt es in einer Mitteilung der Stadt Iserlohn von Donnerstagmittag.

Ahrens (SPD) hatte am 7. Mai 2019 bekannt gegeben, dass er nach zehnjähriger Amtszeit als Bürgermeister im September zurücktreten und damit die Konsequenzen aus der sogenannten "Abfindungsaffäre" ziehen werde. Einem nach elf Jahren ausgeschiedenen Mitarbeiter war per Aufhebungsvertrag der Abschied aus dem Rathaus mit 250.000 Euro "versüßt" worden. Die Verhandlung und Auszahlung der Abfindung war von Ahrens veranlasst worden, ohne politische Gremien zu informieren.

Zwei Wochen später - am 21. Mai 2019 - hatte dann die Staatsanwaltschaft Hagen bekannt gegeben, Räumlichkeiten der Stadtverwaltung sowie fünf Privatwohnungen in Iserlohn und Dortmund durchsucht zu haben, um "Beweismittel zum Hintergrund der erfolgten Zahlung" zu finden. "Die Staatsanwaltschaft ermittelt insoweit wegen des Verdachts der Untreue im besonders schweren Fall gegen den Bürgermeister der Stadt Iserlohn, den Kämmerer und weitere Mitarbeiter der Verwaltung", hieß es.

2020 mindestens fünf neue Bürgermeister im Kreis - Ahrens vor Rückzug in Iserlohn

Ab dem 1. Oktober wird der Erste Beigeordnete und Stadtkämmerer Michael Wojtek die Leitung der Stadtverwaltung in Vertretung übernehmen. Diese Regelung gilt, bis bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr im September ein neuer hauptamtlicher Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin gewählt wird.

Die repräsentativen Aufgaben des hauptamtlichen Bürgermeisters übernehmen bis dahin Thorsten Schick (CDU) als erster stellvertretender Bürgermeister, Michael Scheffler (SPD) als zweiter stellvertretender Bürgermeister und Karsten Meininghaus (CDU) als dritter stellvertretender Bürgermeister.

Neben der Vertretung der Stadt bei Veranstaltungen wie Eröffnungen, Einweihungen und Jubiläen, bei der Begrüßung auswärtiger Gäste und bei der Ehrung verdienter Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie von Alters- und Ehejubilaren, werden sie ab dem 1. Oktober unter anderem auch für die Leitung der Sitzungen des Rates und des Haupt- und Personalausschusses zuständig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare