Feuerwehr-Einsatz in Iserlohn

Wohnmobil brennt komplett aus - kurz nach einer Inspektion

Wohnmobil brennt komplett aus - kurz nach einer Inspektion (Klümper/Symbolbild)

Plötzlich brannte der Motor: Die Besitzer mussten mit ansehen, wie ihr Camping-Mobil in Iserlohn ausbrannte. Es war erst kurz zuvor in der Inspektion gewesen.

Für die Feuerwehr Iserlohn war es ein Einsatz, der mit kleiner Mannschaft zu bewältigen war. Für die Besitzer des Wohnmobils wohl eine Katastrophe: Ihr Camper ist am Samstagnachmittag (25. Januar) ausgerechnet vor einem Autoteilehandel komplett ausgebrannt.

Gegen 17.30 bemerkten sie Rauch im Bereich des Motorraums und wählten die 112. Als die Feuerwehr eintraf, wurde vorsichtshalber um eine Alarmstufe erhöht, denn das Wohnmobil stand sehr nah an der Gebäudefront.

Feuerwehr Iserlohn löscht Wohnmobil

Außerdem ist in dem Camper ein Gastank verbaut, was eine zusätzliche Gefahrenquelle darstellt. Es wurde ein Übergreifen der Flammen auf das Ladenlokal befürchtet, was aber verhindert werden konnte.

Das Wohnmobil, an dem kurz zuvor in einer Schwerter Autowerkstatt eine Inspektion durchgeführt worden war, brannte vollständig aus. Verletzt wurde aber niemand. Die Feuerwehr sieht Indizien für eine technische Ursache. So ist das Feuer offenbar im Bereich des Motors ausgebrochen. Doch abschließend muss das nun die Polizei ermitteln.

In Lüdenscheid gingen auf einem Abstellplatz für Wohnmobile und Wohnwagen acht Fahrzeuge in Flammen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare