1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Autofahrer kracht bei Polizei-Kontrolle in Streifenwagen

Erstellt:

Kommentare

Diese Polizei-Kontrolle endete mit Schaden: In Iserlohn krachte ein Mann mit seinem BMW in einen Streifenwagen. Schnell war klar, was dahintersteckt.

Iserlohn - Die Polizei in Iserlohn (NRW) wollte in der Nacht zu Sonntag (8. Mai) einen 5er BMW kontrollieren. Der legte bei der Kontrolle eine Vollbremsung hin.

Der Streifenwagen kam hinter dem Auto zum Stehen. Noch bevor die Polizisten aus dem Fahrzeug steigen konnten, legte der Fahrer des BMW den Rückwärtsgang - ein krachte dem Streifenwagen mit der Anhängerkupplung in die Fahrzeugfront.

Iserlohn: Autofahrer kracht bei Polizei-Kontrolle in Streifenwagen

Anschließend fuhr er wieder zweimal kräftig an und bremste unmittelbar wieder, bevor der Fahrer den Wagen endlich zum Stehen brachte. Auf dem Fahrersitz saß nach Angaben der Polizei im Märkischen Kreis ein „sichtlich alkoholisierter 22-Jähriger“. Auf dem Beifahrersitz sowie auf der Rückbank ein 25-Jähriger und ein 21-Jähriger.

Dem Fahrer wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der Sachschaden am Streifenwagen beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Am BMW selber entstand kein Sachschaden. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge des Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Unfälle auf Straßen gehören zum Alltag, nicht aber in Waschstraßen. In der Warteschlange verlor ein Mann die Kontrolle über sein Auto. Die Bilanz des Massencrashs ist verheerend.

Auch interessant

Kommentare