Kontrolle in Iserlohn

Polizei erwischt Autofahrer mit krassem Promille-Wert - und einem weiteren Problem

+
Polizei Iserlohn erwischt Autofahrer mit krassem Promille-Wert.

Er war besoffen mit dem Auto unterwegs, doch ein 40-Jähriger aus Iserlohn hat jetzt nicht nur deswegen ein großes Problem.

Hemer/Iserlohn - Es war kurz nach 16.30 Uhr am Donnerstag, als sich ein Zeuge in Hemer bei der Polizei meldete und sie auf einen betrunkenen Autofahrer aufmerksam machte.

Polizisten fanden den beschriebenen Wagen auf der Westfalenstraße in Iserlohn. Als sie den Mann zur Rede stellten, schlug ihnen eine mächtige Fahne entgegen. Der Atemalkoholtest ergab eínen Top-Wert: 2,5 Promille.

Iserlohn: Mann hatte keinen Führerschein

Einen Führerschein bekamen die Polizisten nicht zu Gesicht, denn der Mann besaß überhaupt keine Fahrerlaubnis. Er machte außerdem widersprüchliche Angaben zum Halter des in Polen zugelassenen Autos. Der Haftpflicht-Versicherungsnachweis war seit fünf Monaten abgelaufen.

Der Fahrer musste mit zur Blutprobe auf die Wache. Die Polizei stellte Fahrzeug und Fahrzeugpapiere sicher und ließ den Wagen abschleppen. Die Polizeibeamten schrieben Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr, einer Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz und einem unbefugten Gebrauch von Kraftwagen.

Iserlohn: Abfindungsskandal und Großbrand

Paukenschlag im Iserlohner Abfindungsskandal: Gegen den früheren Bürgermeister wurde Anklage erhoben. Ein Großbrand in Iserlohn wurde durch eine Gasexplosion ausgelöst. Ein Bewohner steht unter Verdacht. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare