25 Personen im Einsatz

Zeugen sehen Flammenschein - es ist ein Brand an einer Turnhalle im MK

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern.
+
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern.

Die Feuerwehr im MK musste zu einem nächtlichen Einsatz ausrücken. Der Grund: Flammen an einer Turnhalle.

Iserlohn - Am späten Donnerstagabend hatten Passanten einen Flammenschein an der Turnhalle in der Straße "Im Hütten" gemeldet, berichtet die Feuerwehr. Es stellte sich heraus, dass unmittelbar am Gebäude Unrat brannte. Dem Angriffstrupp gelang es rechtzeitig, "ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude zu verhindern", so die Feuerwehr.

Im weiteren Einsatzverlauf verschafften sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zugriff in die Turnhalle um die Räume zu kontrollieren. Die Löschgruppen Ober- und Untergrüne der freiwilligen Feuerwehr rückten zur Einsatzstelle aus, kamen aber vor Ort nicht mehr zum Einsatz. Die Einsatz dauerte circa 40 Minuten. 25 Personen waren im Einsatz. Die Straße war zum Zeitpunkt des Einsatzes voll gesperrt. Zur Brandursache ist noch nichts bekannt, die Polizei geht allerdings von Brandstiftung aus, wie ein Sprecher mitteilt.  

Die Feuerwehr verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Turnhalle.

Am Mittwochabend gab es in Lüdenscheid einen Brand im Wald. Eine Zeugin beobachtete zwei Männer, die zunächst um das Feuer standen und dann geflohen sind. Mit steigender Hitze, nimmt auch die Gefahr der Waldbrände zu. In unserem Waldbrand-Ticker halten wir Sie über gefährliche Brände in der Region auf dem Laufenden. Ebenfalls in Iserlohn hat zuletzt ein Mann für Aufsehen gesorgt. Er hat ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus in Brand gesteckt - der Mann war der Freund einer Bewohnerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare