Massive Beleidigungen

Verstöße gegen Schutzverordnung: Jugendliche werfen Steine auf Ordnungsdienst-Mitarbeiter

Jugendliche haben in Iserlohn mit Steinen auf Mitarbeiter vom Ordnungsdienst geworfen. Zuvor hatten sie gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen.
+
Jugendliche haben in Iserlohn mit Steinen auf Mitarbeiter vom Ordnungsdienst geworfen. Zuvor hatten sie gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen. (Symbolfoto)

Jugendliche in Iserlohn haben gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen - und dann Mitarbeiter des Ordnungsdienstes massiv beleidigt und mit Steinen beworfen. Die Polizei fahndet nach ihnen.

Iserlohn - Mitarbeiter des Ordnungsdienstes Iserlohn stellten am Gründonnerstag um 19.10 Uhr Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung fest. Auf dem Schulgelände der Südschule an der Waisenhausstraße hatten sich der Polizei zufolge acht männliche Jugendliche unter Missachtung der geltenden Vorschriften aufgehalten.

Als sie die Mitarbeiter erblickten, rannten sie unmittelbar in Richtung Läger davon und beleidigten die Mitarbeiter als „Hurensöhne“, wie die Polizei weiter berichtet. „Mehrere Personen bewarfen die Ordnungskräfte mit Steinen, verfehlten ihr Ziel jedoch. Verletzt wurde niemand. Die Polizei wurde hinzugezogen. Die Fahndung verlief jedoch bisher ergebnislos“, heißt es.

Die Polizei beschreibt die Jugendlichen wie folgt: „Die Täter waren alle männlich und circa 16-18 Jahre alt. Ein Täter war etwa 1,70 Meter groß, von dunklem Hauttyp, hatte dunkle Haare und trug einen blauen Trainingsanzug. Ein zweiter war ebenfalls circa 1,70 Meter groß und trug einen Pullover mit der Aufschrift „Paris“ (oberhalb dunkelgrau und unterhalb lila).“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare