1. come-on.de
  2. Kreis und Region

22-Jähriger wählt zweimal Notruf für Bruder - doch der braucht keine Hilfe

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

notruf
Ein junger Mann wählte in Iserlohn zweimal den Notruf - für seinen Bruder, dem es schlecht gehe. Doch dieser brauchte gar keine Behandlung. © Patrick Seeger/dpa

Gleich zweimal rief ein 22-Jähriger in Iserlohn den Notruf für seinen Bruder. Doch beide Male stellte sich heraus, dass dieser gar keine Behandlung braucht.

Iserlohn - Ein 22-jähriger löste am Sonntagmorgen in Iserlohn gleich zwei Rettungseinsätze aus. Beide Male sagte er, seinem Bruder gehe es schlecht.

Das erste Mal bat er einen Taxifahrer in der Hagener Straße, den Rettungsdienst zu holen. Noch bevor Polizei, Notarzt und Rettungswagen eintrafen, entfernte er sich mit zwei weiteren Personen in Richtung Pater und Nonne, berichtet die Polizei am Montag.

Dort wurden sie von einer Polizeistreife entdeckt, die Rettungskräfte wurden dorthin umgelenkt. Der Notarzt stellte lediglich eine Alkoholisierung bei dem Bruder des 22-Jährigen fest. Die Personen wurden angewiesen, nach Hause zu gehen.

Iserlohn: 22-Jähriger ruft zweimal Notdienst für Bruder - Behandlung nicht notwendig

Gegen 7.15 Uhr informierte der 22-Jährige dann dem Polizeibericht zufolge erneut den Rettungsdienst. Polizei und Rettungswagen trafen gleichzeitig ein. „Diesmal lag der Bruder schlafend unter einer Unterführung. Auf Ansprache stand er sofort auf. Auch diesmal war keine medizinische Behandlung notwendig“, so die Polizei zum weiteren Geschehen.

Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Missbrauchs von Notrufen. „Diesmal begleitete die Polizei die Gruppe auf ihrem kurzen Heimweg“, heißt es abschließend.

In diesem Fall wurde wirklich Hilfe gebraucht: Eine Feuerwehrfrau aus erkannte am Samstagabend einen Brand frühzeitig und alarmierte umgehend die Kollegen.

Auch interessant

Kommentare