1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Nachbarn rufen die Polizei: Mann randaliert in Mehrfamilienhaus im MK - Festnahme

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In Iserlohn hat ein Mann in einem Mehrfamilienhaus randaliert. Die Polizei nahm ihn fest.
In Iserlohn hat ein Mann in einem Mehrfamilienhaus randaliert. Die Polizei nahm ihn fest. (Symbolfoto) © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein Mann hat in einem Mehrfamilienhaus im MK randaliert. Nachbarn riefen die Polizei. Daraufhin flippte der 41-Jährige völlig aus - und landete im Gewahrsam.

Iserlohn - Ob sie in Ruhe „Wetten, dass...?“ gucken wollten, ist nicht überliefert. Jedenfalls fühlten sich Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Iserlohn im Märkischen Kreis am Samstagabend massiv von einem Nachbarn gestört.

Aus dessen Wohnung in dem Haus in der Westfalenstraße seien laute Musik und Schreie zu hören gewesen, wie die Nachbarn später der Polizei berichteten. Als sie ihn jedoch auf sein Fehlverhalten ansprachen, drehte der 41-jährige Mann völlig durch. Er sei durchs ganze Haus gegangen, habe gegen Wohnungstüren getreten und über den Flur gebrüllt.

Iserlohn: Mann randaliert in Mehrfamilienhaus - Nachbarn rufen Polizei

Daher riefen die Nachbarn gegen 23 Uhr die Polizei. Den Beamten öffnete der Mann aus Iserlohn „erst nach mehrmaligem Klopfen“ die Tür. Daraufhin sei er direkt mit geballten Fäusten auf die Polizisten losgegangen, die ihn aber überwältigt und in Handschellen zur Polizeiwache gebracht hätten.

Unterwegs habe der 41-Jährige die Beamten unter anderem als „Schwuchtel“ und „Fotze“ beleidigt und sie verbal bedroht, wie die Polizei berichtete. Zudem habe er gegen den Streifenwagen getreten.

Iserlohn: Mann randaliert in Mehrfamilienhaus - und landet im Gewahrsam

Gegen den Mann aus Iserlohn, der laut Polizei „einen Teil der restlichen Nacht“ im Gewahrsam verbringen musste, schrieben die Beamten insgesamt fünf Anzeugen: wegen Bedrohung, Beleidigung, Sachbeschädigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

In der Nacht zu Sonntag musste sogar ein SEK zu einem Einsatz in Iserlohn anrücken: Ein Mann befand sich offenbar in einem medizinischen Ausnahmezustand, doch er wollte keine Hilfe annehmen. Also stürmte die Polizei nach gescheiterten Kommunikationsversuchen die Wohnung.

Auch interessant

Kommentare