Drei Festnahmen in Iserlohn

Blutiger Streit im MK: Mann mit Messer schwer verletzt - Polizei sucht jetzt Golf GTI

Ein Mann mit einem Messer
+
Blutiger Streit im MK: Mann mit Messer schwer verletzt - Polizei sucht jetzt Golf GTI

Blutige Auseinandersetzung in Iserlohn: Bei einem Streit zwischen mehreren Männern wurde einer mit einem Messer schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus.


Iserlohn - Blutige Auseinandersetzung in Iserlohn: Bei einem Streit zwischen mehreren jungen Männern wurde eine Person (20) mit einem Messer schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus.

StadtIserlohn
KreisMärkischer Kreis
Einwohnerca. 92.000

Der Streit entbrannte am Donnerstag (4. März) gegen 20.30 Uhr aus bislang unbekannter Ursache auf der Augustin-Wibbelt-Straße in Iserlohn. Dabei soll nach Angaben der Polizei und der Staatsanwaltschaft Hagen ein Messer zum Einsatz gekommen sein.

Blutiger Streit in Iserlohn: Mann mit Messer schwer verletzt - Polizei sucht VW Golf

Ein 20-jähriger Iserlohner kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Drei Tatverdächtige (17, 18, 20), ebenfalls aus Iserlohn, flüchteten zunächst in einem roten VW Golf GTI mit dem Kennzeichen MK-IV226. Sie stellten sich am späten Abend auf der Polizeiwache Iserlohn und wurden festgenommen.

Staatsanwaltschaft und Mordkommission haben Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen. Zeugenhinweise - insbesondere zum Verbleib des Pkw - nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

In Iserlohn machte ein Spaziergänger eine grausige Entdeckung: Er fand eine Leiche unter dem Eis des gefrorenen Seilersees

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare