Aggressiver Randalierer

Mann aus dem MK schmeißt Heizung aus dem Fenster und verletzt zwei Zeugen

Eine Heizung wärmt den Raum.
+
Ein Randalierer aus Iserlohn hat einen Heizkörper aus dem Fenster geworfen und anschließend zwei Personen verletzt.

Ein Mann aus dem MK wirft seine Heizung erst aus dem Fenster und dann auf das Auto eines Zeugen. Bei dem Vorfall verletzt der Randalierer zwei Personen.

Iserlohn - Ein 29-jähriger Randalierer hat am Freitag zwei Männer verletzt. Die Zeugen standen gegen 15 Uhr vor dem Haus, als sich oben ein Fenster öffnete und ein Heizkörper herausflog. Der Heizkörper landete nur wenige Meter neben der Personengruppe auf der Straße.

StadtIserlohn
LandkreisMärkischer Kreis
Fläche125,5 km²
Einwohner92.174 (31. Dez. 2019)

Iserlohn: Mann schmeißt Heizung aus dem Fenster und verletzt zwei Zeugen

Anschließend verließ der Mann aus Iserlohn, der die Heizung aus dem Fenster geworfen hatte, die Wohnung. Im Hausflur warf der Mann eine Glasvitrine um. Vor dem Haus hob er schließlich die Heizung auf, die er heruntergeschmissen hatte und warf sie auf das Auto eines Zeugen.

Der Besitzer des Wagens hatte zuvor noch versucht, den Randalierer davon abzuhalten. Doch der Werfer schubste ihn zu Boden und versuchte, den am Boden liegenden Mann mit einer Stahlkette zu treffen, die er um den Hals trug.

Ein weiterer Zeuge konnte dieses Vorhaben unterbinden. Dabei ging er allerdings auch zu Boden - beide Zeugen erlitten leichte Verletzungen. Der Werfer verschwand. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigungen. Der Schaden an dem Pkw wurde auf ungefähr 3000 Euro geschätzt.

In Siegen hatte es die Polizei mit gleich zwei Randalierern zu tun*, die im alkoholisierten Zustand Widerstand leisteten. Einer der beiden Randalierer verletzte mehrere Polizisten beim Austeilen von Kopfnüssen. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare