Raub mit Todesfolge

Leichenfund im MK: Geschäftsmann obduziert - Polizei mit Bitte an Firmen und Privatpersonen

Ein Beamter der Spurensicherung nimmt Fingerabdrücke von einer Wohnungstür.
+
Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln zu einem Raub mit Todesfolge. (Symbolbild)

Schrecklicher Fund: Eine Haushälterin entdeckte in Iserlohn die Leiche des 62-jährigen Wohnungsinhabers. Polizei und Staatsanwaltschaft haben erste Ermittlungsergebnisse mitgeteilt - und haben eine dringende Bitte.

Update vom 27. Mai, 13.37 Uhr: Nachdem eine Haushälterin am 18. Mai in einer Wohnung an der Berkenstraße in Iserlohn eine Leiche gefunden hatte, haben Polizei und Staatsanwaltschaft nun weitere Details zu dem grausigen Fall genannt. „Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Mordkommission Hagen laufen auf Hochtouren“, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung.

StadtIserlohn
KreisMärkischer Kreis
Einwohnerca. 92.000

Aufgrund der „bisher gemachten Feststellungen“, der Obduktionsergebnisse sowie der umfangreichen Tatortaufnahme gehen Polizei und Staatsanwaltschaft demnach von einem Raubdelikt mit Todesfolge aus.

Iserlohn/MK: Leiche eines 62-jährigen Geschäftsmannes in Wohnung gefunden

Zu der Tat muss es den Ermittlungsergebnissen zufolge am Montag, 17. Mai 2021, zwischen 21 und 21.30 Uhr in der Wohnung an der Berkenstraße gekommen sein. Ein 62-jähriger Geschäftsmann kam dabei ums Leben.

Die Ermittler stießen im Industriegebiet Rombrock auf zahlreiche Überwachungskameras der dort ansässigen Firmen, heißt es weiter. Einige der in der Tatnacht entstandenen Aufnahmen wurden den Ermittlern demnach bereits zur Verfügung gestellt. „Möglicherweise existieren jedoch noch weitere, bislang unbekannte Aufzeichnungen“, so Polizei und Staatsanwaltschaft.

Iserlohn/MK: Polizei mit dringender Bitte an Firmeninhaber und Privatpersonen

Die Polizei richtet eine Bitte an dort ansässige Firmeninhaber - oder auch Privatpersonen: Diese werden gebeten, ihr gegebenenfalls vorhandenes Videomaterial insbesondere für den Zeitraum von 20.30 bis 22 Uhr zu überprüfen und bei Feststellungen das Material der Mordkommission zur Verfügung zu stellen.

Auch werden weiterhin Zeugen gesucht, die zur tatkritischen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen haben.

Hinweise nehmen die Mordkommission „Berken“ beim Polizeipräsidium Hagen unter Tel. 02331/986-0 oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Iserlohn/MK: Haushälterin findet Leiche - unsere Erstberichterstattung

[Erstmeldung vom 19. Mai] Iserlohn - Eine Haushälterin in Iserlohn machte eine schreckliche Entdeckung. Sie fand am Morgen des Dienstag (18. Mai) den 61 - jährigen Wohnungsinhaber eines Hauses in der Berkenstraße im Stadtteil Sümmern tot auf.

Da auch ein Gewaltdelikt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Staatsanwaltschaft Hagen und die zuständige Mordkommission hinzugezogen. Das teilte die Polizei im MK am Mittwoch mit.

Iserlohn/MK: Haushälterin entdeckt Leiche in Wohnung

Die Leiche wurde beschlagnahmt und am Mittwoch obduziert. Das Ergebnis der Obduktion in Dortmund steht noch aus. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Erst vor kurzem machten zwei Kinder beim Spielen in Werdohl eine grausige Entdeckung. Sie fanden beim Spielen menschliche Knochen. Ein Toter vor dem Finanzamt Lüdenscheid beschäftigte die Ermittler. Die Ursache lieferte die Obduktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare