Neue Masche?

Unbekannter wirft Jugendlichem (15) Schaden an Kleidung vor - „Mitkommen oder Geld zahlen!“

Zerfetzte Kleidung an einer Schaufensterpuppe
+
Ein unbekannter Täter warf einem Jugendlichen in Iserlohn vor, einen Schaden an der Kleidung einer Frau verursacht zu haben. Dann forderte er Geld. Die Polizei warnt vor einer möglichen neuen Masche. (Symbolfoto)

Ein Unbekannter forderte am Dienstagnachmittag in der Iserlohner Innenstadt von einem Jugendlichen Geld, weil der eine Frau „angerempelt“ und dabei ihre Kleidung beschädigt habe.

Iserlohn - Nach dem Anrempel-Vorwurf forderte der Mann den 15-Jährigen zunächst auf, ihm zum Stadtbahnhof zu folgen, wie die Polizei berichtet. Der Jugendliche willigte demnach zunächst ein. Unterwegs, im Bereich der Treppenstraße (Treppen zur Rahmenstraße), versuchte der Mann dann dem Bericht zufolge, dem Jugendlichen das Handy zu entreißen.

Das gelang jedoch nicht. „Jetzt forderte er 20 Euro Schadensersatz für den Anrempler. Das lehnte der Jugendliche ab und lief weg. In der Innenstadt von Iserlohn sprach der junge Iserlohner eine Streifenwagen-Besatzung an“, berichtet die Polizei weiter.

Nach Vorfall in Iserlohn: Polizei sucht Täter

Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Diebstahls - und gibt deshalb eine Beschreibung des Mannes heraus. Der Unbekannte ist demnach circa 1,90 Meter groß, hat bräunliche Haut, schwarze Haare und einen langen, spitzen Bart. Er trug dunkle Kleidung.

„Möglicherweise handelt es sich um eine neue Masche, um Geld zu erlangen. Die Polizei rät, im Zweifel direkt anrufen!“, haben die Polizisten noch einen guten Rat für alle, die in eine vergleichbare Situation kommen.

Auch ein seltsamer Fall: Wäre der Fahrradfahrer mit Licht gefahren, hätten ihn die Polizisten nicht angehalten. Doch die Polizei stoppte einen 27-Jährigen im MK. Danach wurde es wild und kam zu einer Hetzjagd.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare