1. come-on.de
  2. Kreis und Region

14-Jährige aus MK werfen Molotow-Cocktails in Maisfeld

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Proteste in Hongkong
Drei 14-Jährige warfen in Iserlohn Molotow-Cocktails in Felder. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/AP | Jae C. Hong

Irrsinnsaktionen in Iserlohn: Drei Teenager wurden dabei erwischt, wie sie Molotow-Cocktails in Felder warfen. Kurze Zeit später verletzte ein aggressiver Mann vier Polizisten.

Iserlohn/NRW - Es liegt nicht lange zurück, dass ein großer Flächenbrand in Lüdenscheid und ein Waldbrand im Naturschutzgebiet in Plettenberg die Feuerwehren des Märkischen Kreises über Stunden und Tage beschäftigten. Umso wahnwitziger erscheint diese Idee von drei Jugendlichen aus Iserlohn: Sie warfen Molotow-Coktails in Felder.

StadtIserlohn
KreisMärkischer Kreis
Fläche125,5 km²

Iserlohn: 14-Jährige aus MK werfen Molotow-Cocktails in Felder

Zeugen beobachteten die Jugendlichen am späten Freitagabend dabei, wie sie die Molotow-Cocktails auf dem Dellwiger Weg auf die Straße und in nahegelegene Felder warfen. Durch die Flammen entstanden nach Angaben der Polizei glücklicherweise keine Brände.

Die Polizisten schnappten sich die drei Teenager und brachten sie zur Wache. Dort wurden sie ihren Eltern übergeben. Die Polizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Iserlohn: Aggressiver Mann verletzt vier Polizisten

Wenige Stunden später, gegen 3 Uhr in der Nacht zu Samstag, hatte es die Polizei in Iserlohn mit einem aggressiven Mann zu tun, der vor einer Gaststätte lärmte. Weil er trotz Aufforderung nicht gehen wollte und sich drohend vor den Beamten aufbaute, brachten diese ihn zu Boden.

Am Boden liegend schlug der 22-Jährige einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht und wehrte sich gegen die Ingewahrsamnahme, indem er sich sperrte und mehrfach versuchte aufzustehen. Die weitere Nacht verbrachte er im Gewahrsam der Polizeiwache. Bei dem Einsatz wurden insgesamt vier Polizisten leicht verletzt. Einer von ihnen war nicht mehr dienstfähig.

Polizei-Großeinsatz nach einer Gewalttat in Lüdenscheid: Eine Frau wurde von ihrem Mann mit einem Messer angegriffen. Erst flogen Worte, dann Fäuste: Ein Streit zwischen zwei Familien hat in Hagen 200 Schaulustige auf die Straße gelockt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Auch interessant

Kommentare