Irre Fahrstunde im MK: Fahrlehrer dirigiert Schülerin bei Verfolgungsjagd

+
Eine Fahrschülerin erlebt eine irre Fahrstunde, als ihr Fahrlehrer sie durch eine Verfolgungsjagd dirigiert. 

Märkischer Kreis - Irre Fahrstunde im Märkischen Kreis. Ein Fahrlehrer dirigierte seine Schülerin durch eine Verfolgungsjagd. Als das Duo Verkehrsregeln brechen musste, stand ihnen eine schwierige Entscheidung bevor. 

Das Auto einer Fahrschule verfolgte am Montagabend einen Kriminellen durch Iserlohn. Wie die Polizei mitteilte, befuhren der Fahrlehrer und seine Schülerin kurz nach 19 Uhr die Bodelschwinghstraße. Dabei fiel ihnen ein Radfahrer auf, der gegen Außenspiegel parkender Autos trat. Der Spiegel eines Audi A4 ging zu Bruch, ein Twingo-Spiegel flog im hohen Bogen auf die Fahrbahn. Möglicherweise gibt es weitere Schäden. 

Das Fahrschul-Duo nahm die Verfolgung auf. Der Fahrlehrer dirigierte seine Schülerin hinterher und informierte die Polizei. Bis in den Gerlingser Weg ging die Fahrt. Dann bog der Radfahrer gegen die Fahrtrichtung in die Memelstraße ab. Das war der Moment, als sie eine schwierige Entscheidung treffen mussten. Das Duo entschied sich für die Einhaltung der Verkehrsregeln. 

Die Verfolger beachteten hingegen das "Einfahrt-verboten"-Schild. Die Verfolgung dauerte knapp zwei Minuten. Die Polizei konnte die Spur leider auch nicht mehr aufnehmen: Der Spiegel-Abtreter entkam. Der männliche Täter trug eine schwarze Jacke, eine auffällig bunte Kappe und eine Jeanshose. Sein Rad war dunkel lackiert. Hinweise bitte unter Tel. 02371/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare