Umgeworfene Regale und Sprung in Kleiderständer

Aggressiver Parfum-Dieb randaliert, flüchtet filmreif und verletzt Polizisten

+
Symbolfoto

Lüdenscheid - Ein äußerst aggressiver Ladendieb hat sich am Samstag in der Lüdenscheider Innenstadt eine filmreife Flucht vor der Polizei geleistet, dabei wild randaliert und schließlich einen Beamten verletzt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, riefen die Mitarbeiter des Drogeriemarktes Rossmann an der Altenaer Straße um kurz vor 15 Uhr die Polizei: Sie hatten zwei Ladendiebe beim Parfüm-Diebstahl beobachtet. Einer flüchtete, der andere saß dann im Büro des Geschäfts.

Ein Gespräch war der Polizei zufolge nicht möglich: Der Erwischte spricht kein Deutsch und wurde zunehmend aggressiver. Als die Polizeibeamten ihn fixieren wollten, riss er sich los und rannte in den Verkaufsraum. Dort riss er mehrere Regale um, um seinen Verfolgern den Weg zu versperren.

Verdächtiger wirft sich in Kleiderständer

Die Verfolgungsjagd führte über die Altenaer Straße in Richtung Sternplatz und weiter durch die Wilhelmstraße. Immer wieder stellten sich ihm Passanten in den Weg. Mehrmals stürzte der Mann, rappelte sich aber immer wieder auf.

Auf Höhe eines Bekleidungsgeschäftes holten ihn die Polizeibeamten schließlich ein. Der Dieb stürzte sich in einen vor dem Laden stehenden Kleiderständer. Die Kleider verteilten sich in der Fußgängerzone. 

Affe aus Zoohandlung gestohlen: Unbekannter bietet Tier im Schuhkarton zum Verkauf an

"Brutale Gewalt" im Streifenwagen

Mit Tritten, Kratzen, Kneifen und gezielten schmerzhaften Griffen versuchte er, sich dem Zugriff zu entziehen. "Ihn in den Streifenwagen zu verfrachten, war uns nur unter erheblichem Kräfteaufwand möglich", so die Worte der Polizei.

Die "brutale Gewalt" setzte sich demnach im Streifenwagen und im Gewahrsam fort. Ein Polizeibeamter wurde so erheblich verletzt, dass er anschließend dienstunfähig war.

Ermittlungen dauern an

Inzwischen ist die Identität des Tatverdächtigen geklärt: Es handelt es sich um einen 20-jährigen Polen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Sonntagmorgen entlassen. 

Die Polizei ermittelt wegen Ladendiebstahls, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung. Der Sachschaden beträgt circa 2000 Euro. -eB

Lesen Sie auch: 

Gewitter ziehen über NRW - Blechschäden und Stromausfall

23-Jähriger wohl zu schnell unterwegs: Fünf Verletze - zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

- SPD-Ratsfraktion stellt "Tauben-Bidet" auf Rathausplatz in Frage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare