Auch Ehepartner impfberechtigt

Impftermine mit Partner: So kann man sich im MK anmelden 

Coronavirus - Impfungen für Krankenhauspersonal in NRW
+
Eine Ärztin spritzt den Impfstoff von Moderna gegen Covid-19 in den Arm eines Patienten.

In den nächsten Tagen erhalten die Bürgerinnen und Bürger der Jahrgänge 1948 und 1949 Post vom Märkischen Kreis. Sie werden eingeladen, sich einen Impftermin geben zu lassen, erklärte der Märkische Kreis in einer Pressemitteilung.

Märkischer Kreis - Die Impfterminvergabe ist ab Mittwoch, 21. April, 8 Uhr, für alle Bürgerinnen und Bürger, die 1949 oder früher geboren sind, geöffnet. Gebucht werden können diese Termine in einem der 28 Impfzentren in Westfalen-Lippe über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL): Entweder online unter www.116117.de (Direktlink: https://impfterminservice-kvwl.service-now.com) oder telefonisch unter 0800/116 117 02.

LandkreisMärkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohnerzahl410.222 (Stand: 31.12.2019)

Wie die KVWL weiter mitteilt, sind Partner-Impftermine möglich. Das Alter des Lebenspartners ist dabei nicht entscheidend – wichtig ist, dass der Termin für den Lebenspartner aktiv gebucht wird. Wann weitere Jahrgänge einen Impftermin buchen können, entscheidet das NRW-Gesundheitsministerium. Kurzfristige Änderungen sind möglich.

So kann man sich im MK anmelden: Auch Ehepartner impfberechtigt

Zur besseren Übersicht weist die KVWL noch einmal auf folgende Zusammenfassung zum Stand der aktuelle Impfterminvergabe hin: Wer aufgrund seines Geburtsjahres aktuell impfberechtigt ist, kann einen Impftermin über die KVWL-Buchungsplattform vereinbaren. Im Moment sind dies alle Bürgerinnen und Bürger, die 1947 oder früher geboren sind. Ab dem kommenden Mittwoch (21. April) kommen dann auch die Jahrgänge 1948 und 1949 hinzu.

Bürgerinnen und Bürger mit bestimmten Vorerkrankungen gemäß Impf-Verordnung werden vor allem in den Arztpraxen geimpft. Aufgrund der immer noch sehr geringen Impfstoffmenge werden die Bürger jedoch gebeten, aktuell nicht in den Praxen anzurufen und nach Impf-terminen zu fragen. Der behandelnde Arzt wird selbst Kontakt mit den Patienten aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare